Ausgabe 168, F&B Know-how

Frankensteins Früchtchen

Genie und Wahnsinn liegen oft nah nebeneinander: So finden wir genmanipuliertes Gemüse und die kuriosesten Fruchtkombinationen in der Frischetheke. Von Apfel mit Traubengeschmack bis hin zu Insulin-Salat – heute ist alles möglich. Eine Bestandsaufnahme.

genmanipuliertes Gemüse

Zitrusfrüchte nehmen es nicht so genau mit der Treue. Versucht ein begeisterter Obstfreund die Geschichte der Orange, Mandarine und Pampelmuse zu erforschen, wird er schnell auf wirre Beziehungen und unzüchtige Dreier stoßen. Nahezu die ganze orangefarbene Zitrusbrigade stammt aus Menschenhand: Doktor Frankenstein lässt grüßen! Die Erfindung der Pomelo setzt dem Ganzen die Krone auf: Sie ist eine Kreuzung aus Grapefruit und Pampelmuse. Letztere ist gemeinsam mit der Orange die Mutter der Grapefruit. Die Pomelo ist also ein Erzeugnis aus Mutter und Sohn – solche Verhältnisse finden sonst nur im Unterschichtenfernsehen ihre Berechtigung. Aber auf unserem Teller sind sie dann doch eigentlich ganz lecker. Wirklich überrascht hat die Orange – kein Fruchtspaltenliebhaber hätte vermutet, dass gerade diese Zitrusfrucht ein Abkömmling zweier anderer Früchte sein kann: Man kreuze Mandarine und Bitterorange und erhalte eine Orange. Wem jetzt der Kopf vor lauter Fruchtsäure qualmt, dem sei gesagt: Es geht noch weiter mit der Inzucht! Die Bezeichnungen Clementine und Mandarine werden im gängigen Sprachgebrauch häufig für ein und dasselbe benutzt, obwohl die Mandarine gekreuzt mit der Orange für die süße Clementine verantwortlich ist. Das mit der Wortverwechselung trifft häufig auch die Pampelmuse und Grapefruit – zu Unrecht, wie vorne erklärt! Der eine oder andere hat es bereits bemerkt: Die Pampelmuse und die Mandarine sind die fruchtigen Schlampen unter den umtriebigen Früchtchen.

Kleine Marktanalyse
Alle, die sich nun nach reinrassigen Vitaminbomben sehnen: Limetten haben mit dem ganzen Spektakel um die Mandarine und Pampelmuse nichts zutun. Ansonsten gibt’s das eigentlich nicht mehr – auch die vielerorts geliebte Zitrone ist eine Kreuzung aus Zitronatzitrone und Bitterorange. Aber auch außerhalb der Zitrusfamilie geht es heiß her: Apfel-, Birnen- und Traubensorten sowie Getreidearten werden wild gekreuzt. Dabei entstehen dann Sorten, die sich meist nicht mehr fortpflanzen können, aber einen anderen Geschmack, eine bessere Widerstandsfähigkeit gegenüber Wetter- und Bodenverhältnissen oder gegenüber Schädlingen aufweisen. Kurz gesagt: Sie haben genau die Eigenschaften,...

HIER registrieren

14.11.2015