Ausgabe 169, Porträts

Ja, da schau her

Drei Betriebe, Zwölf Millionen Euro Umsatz – Uli Springer und Dino Klemencic zeigen in München, wie Gastro auf Augenhöhe geht.

 Uli Springer und Dino Klemencic Fotos: Mike Krueger, Daniel Schvarcz, Kay Blaschke

Heissa, das waren Zeiten! Damals, als sich Uli Springer und Dino Klemencic neben der Ausbildung die eine oder andere Mark als Barkeeper oder Türsteher verdienten – mitten im großen Münchner Szene-Boom mit Clubs wie Pacha und Babalu. Seitdem haben sich die einstigen Gastrorebellen im Fluss der Zeit zu neuen gastronomischen Bereichen aufgemacht.
Konkret: Die beiden gebürtigen Münchner sind heute die administrative und operative Kraft hinter den Gastro-
Institutionen KOI, The Grill und dem OskarMaria im Literaturhaus. Drei verschiedene Konzepte – ein Edeljapaner, ein Grillhaus und eine Brasserie –, bei denen die Distanz vom vergleichsweise beschaulichen München zu Trendstädten wie New York und London plötzlich ganz klein wird. Der Weg Springers und Klemencic’ an die Spitze war ein kontinuierlicher und folgte einem schlichten Credo: Authentizität.
Klemencic wuchs als Gastro-Kind mitten in der Münchner Szene auf. Durch seinen Vater...

HIER registrieren

14.11.2015