Ausgabe 169, Kolumne

Wer nicht fragt bleibt dumm: Wieso blubbert kochendes Wasser?

Dieses Mal klären wir, was ein Vakuum mit blubberndem Wasser zu tun hat.

kochendes Wasser

Luft ist wie eine durchsichtige Säule über dem Wasser. Sie drückt auf die Wasseroberfläche. Das nennt man Luftdruck. Man kann den Luftdruck auf der Wasseroberfläche mit einem Gewicht vergleichen. Unter diesem Gewicht bleibt das Wasser bei Zimmertemperatur ruhig. Wenn Wasser erwärmt wird, erhöht sich der Druck im Wasser. Ab 100 Grad Celsius ist das Drängen zu blubbern stärker als der Luftdruck. Wenn kein Luftdruck auf der Wasseroberfläche lastet, siedet Wasser bei wesentlich tieferen Temperaturen. Das kann man in einem Versuch sehen, bei dem ein Gefäß mit Wasser unter eine Glasglocke gestellt und die Luft abgepumpt wird. So entsteht ein Vakuum, ein luftleerer Raum über dem Wasser. Dann blubbert das Wasser schon bei 20 Grad. Aber das Wasser bleibt kalt dabei.

14.11.2015