Ausgabe 170, Advertorial

Wermut als Aperitif

Wiederentdeckter Cocktail-Star: Der deutsche Wermut hat mit dem ausgereiften Belsazar Vermouth in vier verschiedenen Sorten ein neues Vorzeigeprodukt.


Foto: Katja Hiendlmayer

Die Geschichte des deutschen Wermuts ist eigentlich eine kurze – und traurige: Jahrhundertelang wurde er verschmäht, weil er unter Winzern nur als Abfallprodukt galt. Der Umstand fiel auf und kurzerhand sollte daran etwas geändert werden: Auf der Suche nach einem Wermut, der den höchsten handwerklichen Ansprüchen der Gründer genügen sollte, tastete sich das Team an die Besonderheiten eines guten Wermuts heran. Schritt für Schritt schmeckte es sich durch die ersten Mischungen zu den vier Sorten, die jetzt das Fundament von Belsazar Vermouth bilden.

Flaschen mit Köpfchen und Geist
Dass es keinen guten Wermut aus Deutschland gibt, ist von den beiden Gründern nicht unentdeckt geblieben. Nun locken die Macher das Beste aus Wein, Kräutern und Gewürzen heraus. Belsazar Vermouth wird ausschließlich in Südbaden am Rande des Schwarzwaldes in Handarbeit hergestellt. Die sechs ausgewählten Weine werden nicht wie sonst üblich in der Wermut-Herstellung geschmacklich neutralisiert, sondern behalten ihre eigenen, feinen Züge und Eigenschaften. Ausgebaut von Weingütern aus der Region kommt der Wein für diese besonderen Wermuts direkt vom Weingut zur Veredelung zum Belsazar Vermouth in die Schladerer Brennerei. Durch die Zugabe ausgewählter Fruchtbrände erhält dieser Wermut seinen Geschmack.

Aperitif- und Cocktail-Allrounder
Die vier Sorten – Dry, Red, Rosé, White – haben ihre eigenen Charakteristika, die in der Küche und an der Bar eine fantastische Figur machen: Belsazar Red besticht mit warmen Noten von Vanille, kandierten Orangen und Bitterschokolade und ist ein starker Partner in dunklen, schwereren Klassikern der Cocktailbars. Belsazar Rosé – frisch und leicht mit Noten von Himbeere, Pink Grapefruit, Orangenblüten – ist in leichten Cocktails oder auch pur auf Eis mit der Zeste einer Zitrusfrucht ein Genuss.
Belsazar White mit vollmundiger Süße und Aromen von getrocknetem Pfirsich und Orangen entfaltet in frischen Longdrinks auf Eis seine ganze Komplexität. Belsazar Dry mit einem fein duftenden, fruchtigen und blumigen Geschmack streift zunächst Mirabelle, Aprikose und Kamille bis zu frischer Hefe, bevor die Bitteraromen greifen. Er passt ideal in die feine Küche und in trockene, klassische Cocktails, wie der Kopfnicker beweist. Er vereint die Süße des Zuckers mit der Zitronensäure zu einer ungeheuren Geschmacksexplosion. Der Wermut geht nicht unter oder dominiert den Drink, sondern ist gerade richtig: nur Mut zum Wermut.

Zutaten für den Kopfnicker
• 5 cl Belsazar Vermouth Dry
• 2 cl Gin
• 2 cl Aloe-Erfrischungsgetränk mit 41 Prozent Aloe Vera und Fruchtfleisch
• 1 cl Zitronensaft
• 1 cl Zuckersirup
• Belsazar Vermouth Red Float
• 1 Shiso-Blatt

Belsazar Vermouth

www.belsazar-vermouth.de



14.11.2015