Ausgabe 187, NL Karriere 160327, Events & Awards, POS 6 Karriere

CHEFDAYS: 2 Tage Inspiration!

Österreichs größtes Foodsymposium is back: Hier werden über 2000 Köche und Gastronomen mit Kreativität, Inspiration und Know-how geflasht!

Fotos: Wolfgang Hummer, Klaus J.A. Mellenthin, Francesc Guillamet, erik olsson photography, Michael Dehaspe, Monika Reiter, beigestellt

So sieht Inspiration aus!

Geballtes Know-how trifft Networking mit Spaßfaktor

Es gibt sie. Diese Köche, die offenbar aus allem etwas richtig Grandioses machen können. Die eine gute Idee haben und damit ganze Länder revolutionieren. Die Che Guevaras der Gastronomie sozusagen, die gegen den Mainstram anschwimmen. Wie Eckart Witzigmann. Der schaffte es in seiner aktiven Ära, Deutschland auf die kulinarische Landkarte zu setzen, und gilt bis heute noch als der Chef, der Koch der Köche. Seine Umsetzung der Haute Cuisine ist bis heute ebenso wie er selbst legendär.

Auf den CHEFDAYS begeben wir uns mit ihm aber nicht zurück in die Vergangenheit, sondern er wird vielmehr seine Prognose für die Zukunft im Talk mit der ROLLING PIN-Chefredakteurin Katharina Wolschner abgeben. Und passend dazu: Zukunft. Genau darum wird es sich bei den CHEFDAYS, die am 9. und 10. Mai 2016 in Graz über die Bühne der Halle A des Messe Congress gehen, drehen. Mit welchen Ideen, Konzepten, Küchenstilen und Umsetzungen wird man zukünftig punkten?

Die CHEFDAYS sind die perfekte Möglichkeit, meine Ideen und Ansätze mit internationalen Kollegen zu besprechen. Dieser Input ist enorm wichtig für mich!
Vladimir Mukhin über seine Teilnahme bei den CHEFDAYS 2016  

Mit Tim Raue, dem Berliner 2-Sterne-Koch, haben wir einen Speaker, der genau weiß, wie Konzepte funktionieren, dass es das Neue, noch nicht Dagewesene oder Wiederentdeckte ist, was die Gäste der Zukunft in die Restaurants locken wird.  Wer sowieso in viel weiteren Sphären schwebt, ist der Spanier Andoni Luis Aduriz. Das spanische Geisteskind der Avantgarde und Ferran Adriàs Nachfolger hinsichtlich abgefahrener konzeptioneller Umgestaltungen, was Essen eigentlich sein sollte, wird in seiner Cooking-Demonstration beweisen, wie stark unsere Emotionen an Geschmack und Gerichte-Erlebnisse geknüpft sind. Nichts für schwache Nerven also …

Küchenrebellen, Gentleman & Kreativköpfe

Paul Liebrandt
Paul Liebrandt hat eine wechselvolle Karriere hinter sich: zuerst ein kometenhafter Aufstieg, dann der Absturz und sein anschließendes Comeback als Sternekoch. Aktuell arbeitet Liebrandt an einem neuen Projekt, das er noch in diesem Jahr verwirklichen will. Der Film „Eine Frage des Geschmacks“, der seine rastlose Suche nach neuen Geschmacksexplosionen zeigt, gewann 2012 einen Emmy.
Matthias Bernwieser
Der in Norwegen kochende Wiener Matthias Bernwieser ist auf dem besten Weg einer der außergewöhnlichsten österreichischen Köche zu werden. Das Ausnahmetalent und der JUNGE WILDE 2015 hat schon sehr früh den Schritt ins Ausland gewagt. Von der Schweiz über Portugal hat er sich mittlerweile im hohen Norden einen tollen Namen gemacht.
Seppe Nobels
Seppe Nobels hat die Grundlage seiner Speisekarte komplett umgestaltet. Keine festen Menüs. Stattdessen gibt es laufend wechselnde Zwei- und Drei-Gang-Menüs mit Gemüse und Kräutern als Hauptbestandteilen. Zudem ist Seppe Teil der Flanders Kitchen Rebels.
Andrew Wong
Die Philosophie von Andrew Wong konzentriert sich heute darauf, ursprüngliche chinesische Rezepte herzunehmen und ihnen einen einzigartigen Spin zu geben, ohne ihre ursprünglichen Geschmacksprofile zu verändern. Seit der Eröffnung seines eigenen Restaurants A Wong zählt der talentierte Ausnahmekoch zu den absoluten Shootingstars der Londoner Szene.
Heinz Reitbauer
Mit seinem Steirereck in Wien schlägt Heinz Reitbauer ein neues Kapitel in der österreichischen Gastronomie auf und ist damit der Inbegriff der gehobenen, kreativen Küche des Landes. Aktuell rangiert er auf Platz 15 der World’s 50 Best Restaurants und kann mit zwei Michelin-Sternen sowie 19 Gault-Millau-Punkten auftrumpfen.
Christoph Brand
„Du musst kochen lieben, als wärst du immer Gast geblieben“ prangt in riesengroßen Lettern an einer Wand in Christoph Brands Küchenloft in Kassel. Sein Team kocht dabei stets innovativ und um die Ecke gedacht, aber immer mit einfachen Mitteln. Doch ganz egal welche Kreationen bei Brand auf den Tisch kommen, sie haben immer Seele und man schmeckt, dass jede Menge Soul drinsteckt.
Andoni Luis Aduriz
Mit allen fünf Sinnen überlegen, auch einmal Risikos eingehen und zu fühlen, anstatt nur auf den Kopf zu vertrauen, das sind die Grundsätze des Adrià-Schülers. Andoni Luis Aduriz ist der Querschläger der Branche, für den Konventionen nichts anderes sind als rote Tücher, die es gilt, aus dem Weg zu räumen. Anders. Introvertierter. Expressiver. Getriebener. In seinen Gedanken weit voraus.
Andreas Döllerer
Als „Cuisine Alpine“ fasst er in seinem GeniesserRestaurant in den Döllerer’s Genusswelten in Golling zusammen, was von Kritikern und Ranglisten als gegenwärtiges Role-Model der heimischen Kochszene gehandelt wird. In kulinarischen Streifgängen durch die Texturen, Düfte, Impressionen und Geschmäcker des Salzburger Landes entstehen Gerichten, die als State-of-the-Art gelten.
Stefan Marquard
Experimentelles Kochen auf Sterne-Niveau. So nennt der König des Crossover-Kochens seinen ganz persönlichen Kochstil. Auch wenn er sich äußerst ungerne in irgendwelche Grenzen oder Normen zwängen lässt. Und seit Kurzem ist das Restaurant Hase + Igel in den Düsseldorfer Schwanenhöfen die neue Homebase für Marquard.
Richard Rauch
Er kombiniert Alltägliches wie Sauerkraut, Schinken, Schwein und Kohlrabi mit Ungewöhnlichem wie Matcha, Yuzu oder Orangenblüten zu einem in Österreich einzigartigem kulinarischen Ergebnis. Die Handschrift des Mitglieds der renommierten Vereinigung Jeunes Restaurateurs: Ein kunstvolles Feuerwerk an Aromen und Geschmäckern, manchmal unerwartet in den Kombinationen, immer jedoch voll Harmonie und Raffinesse.
Vladimir Mukhin
Der 33-Jährige Pionier und Vorantreiber der Küche seines Landes beschreibt seinen Stil selbst in drei Worten: Tradition, Technik, Emotion. Es gibt niemanden in ganz Russland, der Vladimir Muhkin und seiner expressiven Küche Konkurrenz machen könnte – und gilt daher als der unangefochtene Highperformer seiner Zeit.
Lucki Maurer
Kreativ modern, fast wild sind seine Rezepte, aber bedächtig und umsichtig ist sein Umgang mit dem Lebensmittel. Geballtes Fachwissen, außergewöhnliche Rezepte und hochklassige Fotos machten übrigens auch sein Buch „Fleisch“ zum absoluten Bestseller.
Magnus Ek
Ek war so was wie der kulinarische Robinson Crusoe der Schären. Heute hat er sein Oaxen Krog nach Djurgården, einer Insel und einem Stadtteil von Stockholm mit 279 Hektar, verlegt. Eks innovative und regional verankerte New Nordic Cuisine zählt zu den besten der Welt.
Tim Raue
2-Sterne-Koch mit Vision: Wie kaum ein anderer versteht es Raue, funktionierende Konzepte aus dem Ärmel zu schütteln und diese gewinnbringend umzusetzen.

Ziemlich stark auf der Brust ist auch die neue Riege der flämischen Köche, die sich – nomen est omen – Kichen Rebells nennt. Die zwei Oberanführer der Truppe, die insgesamt 22 Spitzenköche unter 35 Jahren vereint, heißen Seppe Nobels und Vilhjalmur Sigurdarson. Bei ihrer Cooking-Demonstration werden sie so richtig einen raushauen und beweisen, was Innovation, Kreation und ein Spritzer Rock ’n’ Roll in der Küche bewirken!

Vor allem Vilhjalmur Sigurdarson ist damit eine heiße Aktie: Er wird gerade als „Best Newcomer Europe“ gehandelt! Auch aus dem kalten hohen Norden kommt Magnus Ek, der seine innovative und regional verankerte New Nordic Cuisine präsentieren wird.

Dieses Foodsympo­sium ist weltweit einzigartig.
Deswegen bin ich dieses Jahr wieder dabei! Andoni Luis Aduriz über die CHEFDAYS 2016  

Während es also bereits am ersten Tag der CHEFDAYS so richtig am Herd brodelt, geht es am Abend dann in eine komplett andere Stilrichtung, die aber genauso viel Dampf hat: Bei der legendären After-Show-Party der CHEFDAYS wird Samy Deluxe, deutsche Hip-Hop-Granate der ersten Stunde, mit seinen Freunden die Showbühne im Dom im Berg zum Beben bringen. Wer sich ein 1-Tages- oder 2-Tages-Ticket checkt, der hat für dieses exklusive Konzert natürlich auch seine Freikarte in der Tasche.

Chefdays 2016 mit Samy Deluxe

Klar, Party machen gehört auch zu den CHEFDAYS, aber was habt ihr sonst noch davon, diesen Vordenkern und Pionieren sowie den über 20 weiteren internationalen Top-Speakern zuzuhören? Inspiration holen! Und wer es schlau anstellt, kann an den beiden Tagen Kontakte knüpfen, die nachhaltig für Erfolg sorgen. Bei dem größten Foodsymposium Österreichs tummeln sich nämlich nicht nur großartige Speaker auf der Bühne: Dieses Gastro-Treffen ist die Plattform, um sich mit internationalen Kollegen auszutauschen und schlagkräftige Ideen zu spinnen. Und da wir die Granden der heimischen Branche hier haben, werden auf der Bühne der CHEFDAYS am 9. Mai die ROLLING PIN-AWARDS an die herausragendsten Köche, Gastronomen, Sommeliers ... vergeben!

Hervorheben sollte man an dieser Stelle aber auch unsere Masterclasses der CHEFDAYS: Denn wer darauf steht, sich in Kleingruppen sich exklusives Know-how reinzuziehen, kann das während der Pausen zwischen den Bühnen-Performances mit Stefan Marquard, Philip Rachinger oder Christoph Brand tun. Aber Achtung: Die Plätze sind limitiert!

Bei den CHEFDAYS wird nicht an der Oberfläche gekratzt, sondern wir bohren in die Tiefe und lassen uns dabei in den Kaninchenbau von Alice im Wunderland entführen – der im Übrigen von dem Posterchild der neuen russischen Küche, Vladimir Mukhin aus dem Restaurant White Rabbit in Moskau, ausgehoben wird. Wer sonst noch auf dem Programm steht? Von dem österreichischen Küchengenie Heinz Reitbauer über Londons aufstrebendsten Koch Andrew Wong bis hin zum katalanischen Kreativkopf Eduard Xatruch alle, die in Zukunft für Furore sorgen werden.

Wer Inspiration und Business gleichermaßen verbinden und sich von ausgewählten Produzenten, Lieferanten und Dienstleistern für die gehobene Gastronomie auf dem CHEFDAYS-Marktplatz inspirieren lassen möchte und auf verrückte Ideen steht, der kennt nun den Fixtermin für alle Querdenker und Visionäre! 

Das Line-Up

Montag, 09. Mai 2016

  • Ab 09:00 Einlass & Networking
  • 10:00-10:30 Kitchen Rebels (BEL) Vilhjalmur Sigurdarson & Seppe Nobels
  • 11:00-11:30 Andreas Döllerer (AT) Döllerer’s Genusswelten | 18 Punkte Gault Millau 
  • 12:00-12:30 Magnus Ek (SwE) Oaxen Krog | 2 Michelin-Sterne 
  • 13:30-14:00 Andrew Wong (UK) Restaurant A. Wong | Best Chinese Food London 
  • 14:30-15:00 Heinz Reitbauer (AT) Restaurant Steirereck | 2 Michelin-Sterne  
  • 15:30-16:00 Andoni Luis Aduriz (ESP) Mugaritz 2 Michelin-Sterne | No. 6 50 Best Restaurants 
  • Ab 16:30 ROLLLING PIN-AWARDS Ehrung der 50 besten Köche, Gastronomen, Pâtissiers ... Österreichs! www.rollingpinawards.at
  • Ab 21:30 Chefdays-Party@dom im berg Mit Sammy Delux live on stage und weiteren Highlights

Dienstag, 10. Mai 2016

  • Ab 09:00 Einlass & Networking
  • 10:00-10:30 Vladimir Mukhin (RUS) White Rabbit | No. 23 50 Best Restaurants 
  • 11:00-11:30 Richard Rauch (AT) Steira Wirt | Koch des Jahres 2015 
  • 12:00-12:30 Eduard Xatruch (ESP) Disfrutar | 1 Michelin-Stern 
  • 13:30-14:00 Paul Liebrandt (USA) NYC Executive Chef | Gewinner James Beard Award 
  • 14:30-15:00 Tim Raue (DE) Restaurant Tim Raue | No. 52 50 Best Restaurants 
  • 15:30-16:00 Eckart Witzigmann (AT) Koch des Jahrhunderts

Alle Infos und wie ihr zu den Tickets zu diesem richtig abgefahrenen Symposium kommt, unter www.chefdays.com

18.03.2016