Ausgabe 190

Thermomix: Hoch, höher, Haya

Die erfolgreiche Gastronomin und Köchin Haya Molcho spricht im Interview über ihre steile Karriere, die orientalische Küche und über ihren Küchenhelfer Thermomix®.

Text: Bernhard Leitner     Fotos: Thermomix

Haya Molcho
Trendsetter: Haya Molchos Gastronomiekonzept der orientalischen Küche boomt.
Thermomix®
Der Thermomix® ist in vielen Küchen bereits zu einem unverzichtbaren Helfer geworden.
Mahlzeit: Gemeinsam mit Thermomix® entwickelte Haya Molcho orientalische Rezepte zum Nachmachen.

Der richtige Riecher

Sie sind damals mehr oder weniger als Quereinsteigerin in die Gastronomie gekommen und waren mit Ihren Restaurants schnell sehr erfolgreich. Was ist Ihr Erfolgsrezept?
Haya Molcho:
Das Wichtigste ist es, eine Vision zu haben und zu wissen, was man mit seinem Konzept aussagen möchte. Wir haben den Mut gehabt, etwas damals noch Unkonventionelles zu machen: die israelisch-orientalische Küche nach Österreich zu bringen. Außerdem hatte ich das Glück, meine Söhne mit an Bord zu haben. Wichtig ist es auch, jeden Tag aufzuwachen und gerne zu arbeiten, um die Leidenschaft für seinen Beruf leben zu können. Die orientalische Küche findet derzeit sehr viel Anklang bei uns.

Wie können Sie sich diesen Trend erklären?
Molcho:
Meine Küche bezeichne ich als Weltküche, nicht nur gebunden an die orientalische Küche, da alle Kulturen nach dem Zweiten Weltkrieg nach Israel kamen. Diese kulinarischen Kulturen wurden mit frischen Zutaten, die man in Israel bekommen konnte, kombiniert und neu interpretiert. Der Trend ist leicht zu erklären: Die orientalische Küche ist einfach so bunt und vielfältig und trifft somit den Geschmack einer breiten Masse.

Dank diesem Trend sind Sie auch zum ersten Mal mit dem Thermomix® in Berührung gekommen, richtig?
Molcho:
Stimmt, ja. Thermomix® hat mich gebeten, zwölf orientalische Rezepte für sie zu entwickeln, um zu zeigen, dass man orientalische Gerichte auch zu Hause kinderleicht mit einem Thermomix® kochen kann. 

Seitdem gehört der Thermomix® zu Ihrem Kücheninventar. Was macht dieses Gerät so außergewöhnlich?
Molcho:
Der Thermomix® kann Gerichte quasi für einen kochen. Viele Rezepte, bei denen man ansonsten selbst am Herd stehen und rühren müsste wie beispielsweise eine Polenta oder Risotto, kann man im Thermomix® durch bestimmte Einstellungen ganz einfach für sich kochen lassen. Besonders beeindruckend am Thermomix® finde ich vor allem die enorme Vielfältigkeit. Man kann Eiscreme machen, aber auch Brot kneten oder mit der Wärme- und Rührfunktion perfekte Gerichte kochen.

Wie wird es bei Ihnen in Zukunft weitergehen? Gibt es konkrete Pläne?
Molcho:
Wir haben nie groß geplant, vieles hat sich immer einfach so ergeben. Wir sind immer offen für neue Möglichkeiten. Worauf wir uns gerade besonders freuen, sind unsere zwei neuen Restaurants, das NENI München und NENI Köln.

www.thermomix.vorwerk.at

24.05.2016