Ausgabe 193, Porträts

Jakob Mielcke: Der Verwandlungskünstler

Jakob Mielcke, der Pierre-Gagnaire-Schüler, verwirklicht seine Vision einer skandinavischen Küche mit asiatischen Elementen und französischen Techniken.

Text: Marion Wolf     Fotos: René Riis, Justin Hummerston, Marie Louise Munkegaard

Jakob Mielcke aus dem Mielcke & Hurtigkarl

Einer der führenden Vertreter der New Nordic Cuisine

Jakob Mielcke macht kein Geheimnis daraus, worüber nur wenige in der Branche offen sprechen: Das Schwierigste für einen Koch ist es, sich von einem begabten Handwerker zu einem eigenständigen Küchenchef zu entwickeln, dem es gelingt, seine Fähigkeiten in Gerichten umzusetzen. Der Pierre-Gagnaire-Schüler hat diesen Prozess selbst durchlebt. „Normalerweise holt man dich, weil du es technisch draufhast, um die Ideen eines anderen umzusetzen, ohne dass du in den Kreativprozess involviert bist. Wenn du als Küchenchef selbst kreativ sein willst, ist das aber ein Riesenunterschied.“

Erst nach seinen Lehr- und Wanderjahren außerhalb Dänemarks bekam Jakob Mielcke 2007 in Kopenhagen die Möglichkeit, sein eigenes Restaurant Mielcke & Hurtigkarl zu eröffnen und seine individuelle Küchenlinie zu verwirklichen. Heute zählt er zu den führenden Vertretern der New Nordic Cuisine.

HIER registrieren

22.07.2016