Ausgabe 193, NL Karriere 160807, POS 2 Karriere, F&B Know-how

Nerd am Herd - Folge 24: verkohltes Brötchen

Gaumenthrill für hoch motivierte Küchen-Geeks: Freestyle-Cook Rolf Caviezel verblüfft mit komplett abgefahrenen Ideen.

Text: Bernhard Leitner     Fotos: Claudio Martinuzzi

Pimpy my Brötchen featuring Mehl, Zucker, Salz, eingelegtes Gemüse, Eier, Butter, Aktivkohle, Hefe, Ananaspulver und Protulak.
Los geht’s: Wasser, Mehl, Zucker und Hefe in eine Schüssel geben, das Ganze ein wenig verrühren und danach kurz ruhig stellen.
Der Trick: Jetzt kommen Butter, Salz und ein Ei in die Masse. Um dem gepimpten Brötchen seine schwarze Farbe zu verleihen, kommt noch Aktivkohle dazu
Handarbeit: Der Teig wird geknetet und danach wieder zehn Minuten ruhig gestellt. Und jetzt einfach kleine Brötchen aus der Masse herausarbeiten.
Echt heiß: Die stylishen Brötchen kommen bei exakt 180 Grad für zehn Minuten in den Backofen.
Mahlzeit: Damit das Brötchen nicht so trocken ist, wird es mit eingelegtem Zucchini, Blumenkohl, Pfefferkörnern, Dill und Lorbeer auf Ananaspulver und Portulak serviert.

Schwarzweiß-Snack

Ob Yin und Yang, Tag und Nacht, Schwarz und Weiß – Gegensätze ziehen sich bekanntlich an. Das hat sich diesmal wohl auch unser stets genialer Schweizer Nerd am Herd Rolf Caviezel gedacht und sich zur Aufgabe gemacht, uns alle mal so richtig zu verkohlen. Sprichwörtlich.

Dabei lässt er freilich nichts anbrennen. Ganz im Gegenteil. Mit einem einfachen Trick bringt unser Küchen-Nerd eine stylish schwarze Marmorierung in das ansonsten eher langweilige weiße Brötchen.

Wie unser Kreativkopf und Lieblingsschweizer diese schwungvollen Texturen in den Teig bekommt? Richtig! Er verwendet dafür ganz einfach ein wenig Kohlepulver. Damit das Ganze auch nicht zu trocken wird, hat er sich natürlich auch noch eine passende Beilage überlegt, die dem schwarz-weißen Snack noch das gewisse Etwas verleiht.

Wie ihr sein verkohltes Brötchen selbst hinbekommt, seht ihr wie immer in unserem Video. Checkt it out! 

22.07.2016