Ausgabe 200, Konzepte & Openings

Inspiration: Schachtelwirt in Wien  

Der Name ist hier Programm: Im Wiener Schachtelwirt wird österreichische Hausmannskost auf hohem Niveau in trendigen Take-away-Boxen serviert.

Text: Daniela Almer     Fotos: Polygraphy, TamaraEga

Inspiration ROLLING PIN Schachtelwirt in Wien  
Inspiration ROLLING PIN Schachtelwirt in Wien  
Inspiration ROLLING PIN Schachtelwirt in Wien  
Inspiration ROLLING PIN Schachtelwirt in Wien  

Schmankerl aus der Box

Das berühmte Wiener Bermudadreieck hat sich seinen Ruf eines Fortgehviertels, in dem Partypeople dem Promillefieber frönen, in den letzten Jahrzehnten hart erarbeitet. Ausgerechnet hier ein geschmackvolles Take-away-Lokal mit kleiner Sitzplatz­option vorzufinden, würde man beim launigen Namen Schachtelwirt nicht vermuten.

Daher ist man umso überraschter. Positiv, versteht sich.

Geboten wird eine kleine, aber feine Auswahl an neu interpretierten österreichischen Klassiker-Gerichten wie Schweinsbraten mit Knödeln und Kraut –der immer auf der Karte steht, die anderen Speisen wechseln wöchentlich –, die mundgerecht in Papierboxen über die Theke gehen. Suppen und Desserts sowie vegane/vegetarische Gerichte gibt’s übrigens auch.

Natürlich darf an einem Ort wie diesem der viel gerühmte Altwiener Schmäh nicht fehlen, dafür sorgen die zwei Schachtelwirte Thomas Rijs und sein Geschäftspartner Thomas Fuchs höchstpersönlich.

In diesem Sinne: Habe d’ Ehre!

Konzept

Österreichische Hausmannskost auf hohem Niveau bissgerecht in trendigen Take-away-Boxen serviert.

Speisen

Wöchentlich wechselnd; Hauptspeisen wie Schweinsbraten mit Knusperschwarte, Knödel und zweierlei Kraut gibt es für 7,50 Euro.

www.schachtelwirt.at

 

 

11.01.2017