Ausgabe 207, F&B Know-how

Wer nicht fragt, bleibt dumm

Was war die Norwegische Butterkrise?

Fotos: Shutterstock

Durch den Trend zu weniger Zucker und mehr Fett ging den Norwegern 2011 die Butter aus. Gründe für die Knappheit gab es viele: Zum einen stieg der Butterkonsum in Norwegen in diesem Jahr stetig an, unter anderem, weil Speisen mit wenig Kohlehydraten und viel Fett immer beliebter wurden. Zusätzlich minderte der feuchte Sommer die Milchproduktion und senkte somit auch die Produktion von Butter.

Was war die Norwegische Butterkrise?

Im November war die Nachfrage nach Butter bereits um 30 Prozent höher als noch im Jahr zuvor. Die Regierung reagierte darauf mit drastischen Mitteln und senkte die traditionell hohen Einfuhrzölle auf Butter bis Ende März um über 80 Prozent. Auch Milchquoten für heimische Bauern, die vor einer Überproduktion schützen sollten, wurden aufgehoben. Aufgrund der Butterkrise verloren norwegische Einzelhändler eine geschätzte Summe von 5,5 Millionen Euro.

07.06.2017