Ausgabe 208, Porträts, Karriere-Tipps, Management-Tipps

10 Fragen an Bardia Torabi

In München eröffnet Bardia Torabi in Kürze das bereits dritte Roomers. Der erfahrene Hoteldirektor über Hotel Mama, Mystik und darüber, warum Mitarbeiterrekrutierung auch an der Tanke klappt.

Fotos: Gekko Group/Roomers Munich

Die besten Adressen sind seine Visitenkarte: Bardia Torabi war die vergangenen Jahre als Hotelmanager im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München tätig. Davor unterstützte er The Ritz-Carl– ton in Berlin sowie Bahrain, sorgte als Director of Sales & Marketing im Adlon Kempinski Berlin für Furore und verantwortete ab Januar 2012 als Area Director of Sales & Marketing neben dem Hotel Adlon Kempinski Berlin zwölf weitere Kempinski Hotels in Deutschland und Österreich. Seit März letzten Jahres begleitet er das Pre-Opening sowie die Eröffnung des dritten Roomers Hotels der Gekko Group.

1 Wie ist es, mit und für Micky Rosen und Alex Urseanu zu arbeiten? 
Ich kenne die beiden ja nun bereits seit mehr als zehn Jahren, da ich ihnen immer wieder in einem meiner Hotels begegnet bin. Über diese lange Zeit ist dann tatsächlich so etwas wie eine Freundschaft entstanden. Als sie mir dann von der Eröffnung des Roomers in München erzählt haben, hatte ich eigentlich schon den Vertrag für die Position des GM für einer der führenden 5-Sterne-Hotels in Dubai auf meinem Schreibtisch liegen, jedoch nach mehreren Gesprächen mit Micky und Alex, hat es nicht lange gedauert, um von ihrer Vision infiziert zu sein! Die Entscheidung ist mir dann ganz schnell ganz leicht gefallen! Die beiden sind trotz des Erfolgs stets am Boden gebliebene Typen, die gerne mit sich reden lassen, das Teamgefühl leben. Ich glaube, das kommt daher, dass sie vor 25 Jahren tatsächlich noch selbst mit Tellern in den Händen in Hotels und bei Cateringfirmen gearbeitet haben. Die haben halt nicht vergessen, wo sie herkommen, und das spürt man. 

2 Sie wollten ja mit dem Roomers in München eigentlich im September letzten Jahres eröffnen. Wird es nun zeitgemäß im Herbst starten? 
Ja. Das wird sich absolut ausgehen. Nachdem meine Entscheidung für das Roomers München gefallen ist, war es Micky und Alex sehr wichtig mit mir die Zimmer- und Suitenkonzepte zusammen durchzusprechen und auf Herz und Nieren nochmal zu prüfen! Einige Änderungen haben wir dann gemeinsam beschlossen und zur Aufwertung unserer Roomers-Marke beigetragen. Alleine diese Änderungen hatten vier Monate Verzögerung zur Folge. Ein Hotel-Opening hat Parallelen zu einer Geburt, die kann unkompliziert laufen, oder mit ein paar Komplikationen. Jedoch am Ende des Tages freuen sich die Eltern, wenn es so weit ist, die Geburt des Babys. Was unser Baby betrifft, ist die Geburt voraussichtlich Ende August!

HIER registrieren

29.06.2017