Ausgabe 208, Management-Tipps

Erfolg: Eine Frage des Systems

Die Registrierkasse – Fluch oder segen? Eines ist sicher: mit der ­richtigen Software behalten Gastronomen per Swipe den genauen Überblick über Umsatz, Lagerstand und Mitarbeiter.

Fotos: Wolfgang Hummer, Monika Reiter, Claudio Martinuzzi

So sieht’s aus

In Österreich ist sie seit dem 1. Jänner 2016 Pflicht. In Deutschland könnte es bald so weit sein. Kaum ein anderes Thema wurde unter Gastronomen im deutschsprachigen Raum in den letzten Monaten so heiß und kontrovers diskutiert wie die Registrierkasse.

Während viele Unternehmer der Branche vor der digitalen Ungewissheit kapitulierten, sehen andere einen Vorteil und die Chance, sich weiterzuentwickeln. „Wer sich mit der Registrierkasse und dazugehöriger Software auseinandersetzt, wird schnell feststellen, dass dieses System viele Vorteile mit sich bringt.

Statistiken über Umsatz, Warenbestand, Service, Top-Seller oder Reservierungen sind jederzeit von überall abrufbar und erleichtern den Arbeitsalltag ungemein.“ Und er muss es wissen: Feres Ladjimi ist Executive Manager der Mook Group und die rechte Hand von Big Boss Christian Mook.

Dass aller Anfang auch in puncto Digitalisierung schwer ist, räumt Ladjimi ohne Zögern ein: „Natürlich dauert es eine gewisse Zeit, bis man alles umgestellt hat. Und auch den Kostenaufwand für Hard- und Software muss man stemmen. Ein Prozess, der sich bei uns über knapp zweieinhalb Jahre gezogen hat. Aber am Ende hat es sich gelohnt.“

Die Mook Group betreibt derzeit fünf und schon bald sechs Gastronomie-Betriebe, die allesamt mit einer Software vernetzt sind. In Echtzeit werden so die gesammelten Daten aller Kassen von einem Server verwaltet und direkt in eine Webcloud hochgeladen.

Auf Deutsch? Somit können kinderleicht per Smartphone, Tablet oder Laptop jederzeit von überall alle Restaurant-Statistiken online abgerufen werden. „Mit weniger Betrieben wäre es vielleicht noch möglich gewesen, auch ohne digitales System den Überblick zu behalten. Doch bei unserer Größe war die Digitalisierung des Kassensystems ein notwendiger und richtiger Schritt.“

HIER registrieren

29.06.2017