Ausgabe 210

Inspiration: Kompasset in Kopenhagen

Belegte Brote at their best: Im Kopenhagener Lokal Kompasset wird dem dänischen Snack-Klassiker Smørrebrød variantenreich gehuldigt.

Text: Daniela Almer     Fotos: Rasmus Flindt Pedersen

Inspiration by ROLLING PIN: Kompasset in Kopenhagen
Inspiration by ROLLING PIN: Kompasset in Kopenhagen
Inspiration by ROLLING PIN: Kompasset in Kopenhagen
Inspiration by ROLLING PIN: Kompasset in Kopenhagen

Lecker Smørrebrød

Wer mit den literarischen Ergüssen der Nordländer vertraut ist, weiß: Egal, wovon die Geschichten handeln, die Autoren werden nicht müde zu betonen, dass sich ihre Protagonisten gerne über belegte Brotschnitten zu jeder Tages- und Nachtzeit hermachen. Man könnte meinen, dass die Skandinavier nichts anderes kennen und zu beißen bekommen.

Dass dem nicht so ist, weiß man, aber ihre Vorliebe für das sogenannte Smørrebrød – ein ursprünglich dänischer Snack-Klassiker – ist legendär. Besonders da der Kombination des Belags auf der in der Regel dünnen Schwarzbrotscheibe so gar keine Grenzen gesetzt sind.

Auf diesen kulinarischen Zug ist auch das Kompasset in Kopenhagen aufgesprungen – in moderner Version. Hier werden die Brote mit Delikatessen wie Beef Tatar, gegrilltem Flat Iron Steak, Meeresfrüchten und Fischen sowie allerlei erlesenen Zutaten wie Sommertrüffeln oder Kimchi Mayonnaise kreativ gepimpt.

Konzept

Im Lokal Kompasset wird dem dänischen Klassiker Smørrebrød in moderner Version und in kultigen Variationen gehuldigt.

Speisen und Preise

Unbedingt probieren: Den „Basic Instinct“(mit Beef Tatar, Roter Bete, Aioli, Jerusalem-Artischocke und Schwarzem Knoblauch) für 15,50 Euro.

www.restaurantkompasset.dk

10.08.2017