Ausgabe 212

Down Under: Arbeiten in Neuseeland

Der Inselstaat im Südpazifik ist nicht nur für Hobbits ein Paradies: Neuseeland beeindruckt mit guten Verdienstmöglichkeiten, einer Easy-Going-Mentalität und einer Fusionsküche at its best.

Text: Daniela Almer, Betina Petschauer     Fotos: Dean MacKenzie, Stamford Hotels & Resorts, Miles Holden, Mudbrick Vineyard, Amisfield Winery, Restaurant Meredith, Mirko Reeh, SATC/Sven Kovac, Shutterstock, beigestellt

Reif für die Insel

Was einen außer Schafen und Kiwis in Neuseeland erwartet? Nichts weniger als eines der weltweit coolsten Länder für Expats: Mit überwältigenden Naturlandschaften, einem vielfältigen gastronomischen Angebot, erstklassigem Wein und großartigen Freizeitmöglichkeiten lässt es sich gut leben. Wer Rugby und BBQ nicht mag – Augen zu und durch. Es lohnt sich.

Arbeiten in Neuseeland

Der auf Reiseforen gerne gebrachte Vergleich, dass in Neuseeland auf jeden der rund 4,5 Millionen Einwohner vier Schafe kommen, lässt in mehrerer Hinsicht tief blicken. Denn der Inselstaat im Südpazifik bietet zum einen ein atemberaubendes Naturspektakel – angefangen von Seen, Fjorden und spektakulären Stränden über Gletscher, Vulkane und heiße Quellen bis hin zu Regenwäldern.

Das außergewöhnliche Landschaftssetting erklärt, warum Neuseeland unter anderem als Kulisse für Blockbuster wie „Der Herr der Ringe“ auserwählt wurde, sowie den Faible der Locals für Outdoor-Aktivitäten.

Zum anderen wird den Kiwis eine unkomplizierte, höfliche und gastfreundliche Easy-Going-Mentalität bescheinigt. Verspätete oder gar nicht kommende Busse oder unbeantwortete Business-E-Mails bilden in Neuseeland die Regel und nicht die Ausnahme. Auch in puncto Arbeitsmoral kommt die entspannte Lebensart der Neuseeländer zum Tragen: Die richtige Work-Life-Balance wird hier regelrecht zelebriert. Also nichts für Fans des europäischen Leistungsdrucks.

Apropos Kiwis: Damit ist nicht die fruchtige Vitamin-C-Bombe gemeint, sondern die Einwohner Neuseelands bezeichnen sich selbst als solche. Eine Anspielung auf das Nationalsymbol des Landes, den heimischen Kiwi-Vogel.

Wie lebenswert das Land auch für Expats ist, bestätigt die aktuelle Studie des größten globalen Expats-Netzwerks, InterNations.

21.09.2017