Ausgabe 213, Advertorial

CF Gastro: Darf’s ein bisschen mehr sein?

Diese klassische Frage braucht man sich in Zukunft nicht mehr zu stellen, denn bei CF Gastro ist das bisschen Mehr immer automatisch dabei. Angefangen beim regionalen und nachhaltigen Food-Sortiment bis hin zur elektronischen Abwicklung der Bestellungen.

Fotos: CatrinWolf.de

Oh, du schöne moderne Welt

Partner für die Gastronomie findet sich nicht nur einer am Markt. Aber seit knapp 20 Jahren gibt es einen, der sich durch seine maßgeschneiderten Frischedienstleistungen von der Konkurrenz absetzt: CF Gastro.

In dessen Verbund befinden sich mehr als 30 Frischehändler, deren Waren über ein spezielles System, die sogenannte HUB-Logistik, an bis zu sieben Tage die Woche in mehr als 1000 modernen Kühlfahrzeugen vom Produzenten direkt zum Kunden gebracht werden. Frei nach dem Motto: Aus der Region für die Region – durch das Lieferpartnernetz ist die CF Gastro regionaler Spezialist für die Frische.

Marcel Freise, operativer Geschäftsführer bei CF Gastro, hat einen Grundsatz: „Alle Sortimente aus einer Hand“.

Das bedeutet in klaren und einfachen Worten: heute bestellt, morgen geliefert. Durch den engen Kontakt zu den Kunden ist das Unternehmen zudem in der Lage, die Warengruppen schnell und flexibel an die Bedürfnisse der Gastronomen, Hoteliers, Systemgastronomen und Großverbraucher anzupassen.

Neben den klassischen Warengruppen wie Obst und Gemüse überzeugt die CF Gastro durch ein breit gefächertes Angebot für alle modernen Foodservice-Bereiche: Ready Cut, Feinkost, Molkerei, Convenience, Fleisch- und Wurstwaren sowie High-Convenience-Artikel lassen sich problemlos und vor allem aus einer Hand über die CF Gastro beziehen.

Zusätzlich zu dem nachhaltigen Foodsortiment bietet das Unternehmen auf die Gastronomie abgestimmte Services an, wie etwa das Reporting oder dass die HUB-Struktur für eventuelles Warenbrokering genutzt werden kann.

Verwegene Philosophie

Während andere Märkte sich zwar nicht öffentlich, aber dennoch merkbar über Billigware definieren, sieht das die Führungsriege von CF Gastro – bestehend aus Christian Felsch und Marcel Freise – allerdings etwas anders:

„Unsere Stärke liegt aufgrund der Anordnung unserer Partner in der regionalen und saisonalen Beschaffung von ultrafrischen Produkten, welche zentral definiert werden. Über unsere HUB-Logistik sind wir in der Lage, alle temperaturgeführten Kühlprodukte national im Nachtsprung zu verteilen. Wir kombinieren regionale Anbindung mit nationaler Leistungsstärke – immer unter Wahrung unserer Regionalitäts- und Nachhaltigkeitsphilosophie.“

Das sind keine leeren Worthülsen, denn durch ihr Know-how ist die CF Gastro in der Lebensmittelbranche tief verwurzelt, hervorragend vernetzt und bietet passende Lösungen für individuelle Bedürfnisse.

Während CF Gastro bei ihren Verbundbetrieben auf Traditionsunternehmen setzt, ist ihr IT-Dienstleistungsangebot allerdings von morgen: ein elektronischer Abwicklungsprozess von Preiskatalog bis zur Rechnung, moderne Anbindungsmöglichkeiten an individuelle Systeme, kompetenter sowie interner IT-Support aus einer Hand und integrierte IT-Leistung mit hohem Grad an Sicherheit, Zuverlässigkeit und Transparenz.

www.cfgastro.de 

12.10.2017