Ausgabe 214

1x1 Krustentiere: Die galicischen Allstars

Das kalte Meerwasser Galiciens bietet ideale Bedingungen für das schmackhafteste Seafood der Welt. Wir haben die aquatischen Früchtchen genau unter die Lupe genommen.

Text: Georg Hoffelner     Fotos: Claudio Martinuzzi

Die ROLLING PIN-Belegschaft kann in puncto Produkte so schnell nichts mehr aus der Fassung bringen. Doch wenn aus unserer Soulkitchen laute Ohs und Ahs dringen, dann ist klar, dass da wieder einmal etwas ganz Besonderes im Hause gelandet ist. Zu Gast in den heiligen Hallen sind nämlich Colono, Spezialisten im Sektor der spanischen Lebensmittel.  Im Gepäck: die größten Schätze der Küste Galiciens, Seafood zum Niederknien. Entenmuscheln, Miesmuscheln, Venusmuscheln, Schwimmkrabben, Thunfisch oder Hummer. Das wäre an sich vielleicht noch nicht so aufregend, doch die Qualität dieser Meeresgetiere ist einfach unschlagbar und deshalb kommen Köche schon beim puren Anblick ins Schwärmen.

Die größten Meeresschätze

Die Küste Galiciens im Nordwesten Spaniens ist über tausend Kilometer lang und die Region ist nicht nur in Spanien für ihre ausgezeichnete Küche beliebt. Durch die Qualität und den hohen Bekanntheitsgrad der Produkte aus dem Meer nimmt die Region einen privilegierten Platz im allgemeinen Bild der spanischen Gastronomie ein.  Ihre unzähligen Rías, die fjordähnlichen Meeresarme, füllen seit Tausenden von Jahren die Speisekammern der Fischer mit einer Vielfalt an Fischen und Meeresfrüchten. Und über Colono kommt man an genau diese Preziosen heran. Das Unternehmen arbeitet aktuell mit 38 Spitzenproduzenten zusammen und ermöglicht so heimischen Gastronomen Direktbezüge aus Spanien.

03.11.2017