Ausgabe 214

Müller Glas & Co.: Glasklare Sache

Das österreichische Kult-Unternehmen erobert im Sturm die Spitzengastronomie. Wie es dazu kam, erklärt Andreas Dornhackl, Geschäftsführer von Müller Glas & Co.

Fotos: Müller Glas & Co./Spiegelau/Felix Büchele, www.felixfoto.at

Transparent zum Erfolg

Ob mit Klassikern wie dem allseits beliebten Rexglas oder innovativsten Kreationen, das Traditionsunternehmen begeistert mit frischen Ideen und altbewährtem handwerklichen Know-how auf höchstem Niveau.

Müller Glas & Co.

Die Firma Müller Glas & Co ist seit 27 Jahren ein wichtiger Partner der österreichischen Wein- und Lebensmittelproduzenten. In den vergangenen Jahren sind Sie auch verstärkt in der Gastronomie vertreten. Wie kam es dazu?

Andreas Dornhackl: Es war die logische Erweiterung unserer Kunden- und Sortimentsstruktur. Wir hatten zwar immer schon Tafelware im Angebot und Gastronomen als Kunden, aber seit der Zusammenarbeit mit Spiegelau eröffneten sich für uns völlig neue Möglichkeiten.

Seit 2015 vertreiben Sie in Österreich exklusiv die Marken Spiegelau und Nachtmann?

Dornhackl: Richtig. Damit öffneten sich natürlich auch die Türen zur österreichischen Top-Gastronomie. Mit Spiegelau und Nachtmann haben wir zwei extrem innovative Marken im Tableware-Bereich, deren Produkte regelmäßig in Designwettbewerben abräumen. Die Sortimentstiefe ist beachtlich und deckt eine enorme Bandbreite ab – für den Caterer, für den Dorfwirt – für Bars und Cafés bis hin zur Hotellerie und Top-Gastronomie.

Mit dem Relaunch des Original-Rexglases haben Sie ebenfalls für Aufsehen gesorgt. Findet es Anklang in der Gastronomie?

Dornhackl: Dass uns die Wiederbelebung dieser österreichischen Kultmarke gelungen ist, macht uns besonders stolz. Der gastronomische Trend, Speisen im Glas zu servieren, setzt sich ja nach wie vor fort. Und dafür ist das Rexglas einfach perfekt, denn es hat keinen störenden Bügelverschluss und kein Gewinde. Das lässige Rex-Branding sorgt für Unverwechselbarkeit, bleibt dabei aber angenehm unaufdringlich. Die unglaubliche Vielseitigkeit der Gläser verblüfft nach über 100 Jahren noch immer.

Müller Glas & Co.
Twist it easy: So hat man den richtigen Dreh raus.
Müller Glas & Co.
Wunderbar: Im richtigen Glas wird jeder Cocktail zum Eyecatcher.
Müller Glas & Co.
Kult-Status: Das original Rexglas hat eine große Fanbase.

Auf Ihrer Website findet man Produkte namens „myRex“. Was genau steckt dahinter?

Dornhackl: „myRex“ ist unsere 2016 gestartete Eigenmarke, die alles rund ums Einkochen abdeckt. Momentan wird unter dieser Marke eine Reihe innovativer Konservengläser und Saftflaschen vertrieben. Es geht darum, den Trend „Einkochen“ und „Haltbarmachen“ für jede und jeden zugänglich zu machen so einfach wie möglich zu gestalten.

Wo genau liegen hier die Innovationen und wo ist der Nutzen für die Gastronomie?

Dornhackl: Im Produktbereich ist als Innovation sicher die Einführung des „Home Canning GPI“-Glases herausragend. Anders als die bekannten Twist-off-Gläser verfügen diese Gläser über ein durchgehendes Gewinde auf der Mündung. Mit dem passenden Deckel macht dies beispielsweise ein Überdrehen des Deckels – einer der häufigsten Fehler beim Einkochen – unmöglich. Der Deckel lässt sich ganz easy aufdrehen und auch wieder fest zudrehen. Einfach perfekt für die händische Verarbeitung.

Für Gastronomen eignen sich diese Gläser hervorragend zur Vorratshaltung oder zum Verkauf ihrer selbst gemachten Spezialitäten – ebenfalls ein Trend, der weiter zunimmt. Angesagt ist aber auch das Servieren von Drinks im Einmachglas. Die Möglichkeiten sind also enorm und das Sortiment wird beständig erweitert.

www.muellerglas.at

03.11.2017