Ausgabe 217

Renato Chizzola: Der Feel-Good-Manager im Paradies

Vom Tellerwäscher zum SpitzenHotelier – gibt’s das Wirklich? Renato Chizzola macht es vor. Alles über den kometenhaften Aufstieg zum Vizepräsidenten für LVMH-Hotel-Management.

Text: Sissy Rabl     Fotos: www.zippophotos.com, Fabrizio Marco Nannini, Stefano Candito

Kaum hat man Renato Chizzola getroffen, ist es schon um einen geschehen. Der fast zwei Meter große Hühne aus Österreich hat eine Präsenz, der man sich nicht entziehen kann. Schier endlose Energie scheint ihn anzutreiben und er teilt sie gern: Auch seine Mitarbeiter hat er bereits mit seinem Enthusiasmus angesteckt. Seit fünf Jahren arbeitet er auf den Malediven als General Manager des Cheval Blanc Randheli. Das paradiesische Resort ist ein Luxusetablissement des französischen LVMH-Konzerns, der auch Marken wie Lous Vuitton, Dior, Moët, Givenchy und Bvlgari beherbergt. Aber angefangen hat Chizzola ganz unten. Seine Berufswahl war beinahe Vorbestimmung: Seine Eltern hatten sich damals in der Hotelfachschule Gleichenberg kennengelernt. Schon mit zwölf Jahren ist er bei seinem Vater in der Küche gestanden.

01.02.2018