Ausgabe 218, Konzepte & Openings

Inspiration: Pulitzer Bar in Amsterdam

Eine Art-déco-Bar mit historischem Flair am Flußufer der Amsterdamer Grachten.

Text: Sissy Rabl     Fotos: marketing@pulitzeramsterdam.com

Preisverdächtig klingt schon der Name und das nicht unberechtigt: Die Pulitzer Bar ist Teil des gleichnamigen Hotels, das sich mit 225 Zimmern über 25 der schmalen Häuser an der Keizersgracht in Amsterdam erstreckt. 2016 wurde die Bar renoviert, sie zeigt sich jetzt mit dunklen Farben, schweren Ledermöbeln und Art-déco-Stil historisch elegant.

Die Pulitzer-Bar im Art-Deco-Stil

Das war auch die Intention von Architekt Jacu Strauss, der schon das Mondrian in London und das Barbacoa von Jamie Oliver entworfen hat. Um den Glamour vergangener Zeiten einzufangen, suchte er in Kunstgalerien und auf Flohmärkten nach passenden Möbeln. Die Getränkekarte der Bar ist nicht besonders umfangreich, dafür werden alte Klassiker hier modernisiert und neu interpretiert.

Drei Drinks auf der Karte sind beispielsweise Düften der Marke Le Labo nachempfunden. Davon schmeckt einer nach Veilchen, einer nach Leder und einer nach Kardamom. Besucht wird die Bar von heimischen Nachtaktiven und tagträumerischen Touristen gleichermaßen.

Konzept: Art-déco-Bar mit historischem Flair am Flußufer der Amsterdamer Grachten.

Getränke: Klassische Drinks und Cocktails modern interpretiert, Preise zwischen 15 und 20 Euro pro Getränk.

www.pulitzersbar.nl 

 

 

23.02.2018