Ausgabe 219, Porträts

Chef of the Month: Thomas Dorfer

Der Kärntner Thomas Dorfer ist unser Chef of the Month und zeigt uns was er in der Küche so drauf hat!

Text: Sissy Rabl     Fotos: Michael Reidinger, Ala Carte Magazin, Lukas Kirchgasser

Der 42-jährige Thomas Dorfer ist ein Spitzenkoch der Superlative: In seiner Ausbildung durchlief er legendäre Stationen wie das Tantris und das Vendôme, die Fischerzunft in der Schweiz und das Restaurant Arzak in Spanien. Überhaupt war er lange beruflich in Australien und Deutschland unterwegs, bis er schließlich mit 27 Jahren in die Heimat zurückkehrte.

Seit 2002 arbeitet er nun im Restaurant Landhaus Bacher im niederösterreichischen Mautern. In Zeiten, als es noch einen eigenen österreichischen Guide Michelin gab, kochte Dorfer dort in einer 2-Sterne-Küche. 2009 ernannte Gault Millau den jungen Kärntner dann zum Koch des Jahres. Auf der Liste der 50 Best Chefs Austria rangiert er aktuell auf Platz neun. Als hervorragender Sechster sorgte er beim Bocuse d’Or international für Aufsehen.

Seinen Stil in der Küche beschreibt er als zeitgemäß und modern, besonderen Wert legt er auf Herkunft und Qualität der Produkte. Trends wie die Molekularküche sind nicht sein Stil. Wer gerne erleben will, wie Dorfer seiner Kochkunst waltet, hat bei den CHEFDAYS Austria die einmalige Gelegenheit dazu. Tickets gibt es unter: www.chefdays.at

Ein Streifzug durch die österreichische Mehlspeisküche.
Räucheraaltatare, Frühlingskräutersuppe, Joghurt-Macaron, Gesäuerter Sellerie, Schwarzbrot-Taco
Ramsauer Alpsaibling
Kalbszunge
Welsleber

Zu den Rezepten von Thomas Dorfer geht's hier:

Welsleber

Kalbszunge

Ramsauer Alpsaibling





15.03.2018