Ausgabe 219, F&B Know-how

Erfinder der Gastronomie: Köche mit Köpfchen

Die Erfinder der Branche erleichtern die Arbeit, vereinfachen das Leben oder geben eine ganz neue Richtung vor. Technikfreaks, Visionäre oder Tüftler: Die Gastronomie lebt von all diesen kreativen Geistern.

Text: Kathrin Löffel     Fotos: Hervé This, Michael Preschl, Helge O. Sommer, Modernist Cuisine LLC, Thomas Schauer, Helge Kirchberger Photography, beigestellt

Okay, die Glühbirne hat Thomas Edison erfunden. Das ist irgendwie klar. Aber wer die Menschen sind, die die moderne Küche zu dem gemacht haben, was sie heute ist, ist dann schon eine Ecke schwieriger. 

Wer zum Beispiel hat die molekulare Küche entwickelt? Oder die Erlebnisgastronomie im deutschsprachigen Raum neu definiert? Oder das Verständnis der Regionalität revolutioniert? Oder den Cronut® erfunden? Auch wenn die Namen nicht präsent sind, ist die Wirkung fast jeden Tag Teil des Küchenalltags. Und das sollte gefeiert werden. 

Simpel und effizient: Hangar-7- Küchenchef Jörg Bruch mit seiner Erfindung, dem Bruchstück No. 1.

Simpel und effizient: Hangar-7- Küchenchef Jörg Bruch mit seiner Erfindung, dem Bruchstück No. 1. 

Ideen, ob sie die Küche nun komplett revolutionieren oder vielleicht nur einen kleinen Baustein in der Gastrowelt darstellen, sind das, wovon die Branche lebt. Jeder Koch, der etwas auf sich hält, erfindet mit jedem Gericht etwas Neues. 

Mit einer innovativen Kombination der Zutaten, einer gewagten Anrichteweise oder einem kleinen Spektakel direkt vor dem Gast – jeder kreative Koch ist ein Erfinder. Meist nur im kleinen Kosmos des eigenen Restaurants und manchmal eben im Großen. Aber auch wenn nicht jeder die Welt bewegt, treibt jede Idee das Rad der Gastronomie weiter voran.

HIER registrieren

15.03.2018