Ausgabe 220, Porträts

Jörg Sackmann: Der Fels in der Brandung

Gut, Kreativ, Lecker: So kocht Spitzenkoch Jörg Sackmann in seinem 2-Sterne-Restaurant Schloßberg in Baiersbronn.

Text: Sissy Rabl     Fotos: Thomas Haindl, beigestellt

Es mag stürmen und toben um ihn herum, er hält stand. Während so mancher Koch verzweifelt jedem Trend hinterherläuft, findet Jörg Sackmann lieber selbst seinen Weg. Kritiker mögen das als starr oder konservativ bezeichnen, Wohlwollende als traditionsbewusst und beständig. „Man muss sich selbst und seinem eigenen Küchenstil treu bleiben“, so formuliert es der Spitzenkoch aus Baiersbronn in Baden-Württemberg selbst. 

Dort ist es auch, wo er mit seiner Familie das Hotel Sackmann führt. Der Betrieb besteht bereits seit über 90 Jahren und dient vor allem als Ferienhotel. Sackmanns persönliches „Baby“ ist allerdings eines der drei hauseigenen Restaurants: das Schlossberg. Das Konzept funktioniert so gut, dass Gault Millau ihn zum „Christo der Küche“ und „Jongleur der Aromen“ ernannte und Sackmann schon zwei Kochbücher verfasst und mehrmals auch in der Fernsehshow „ARD-Buffet“ aufgekocht hat.

Jörg Sackmann ist der Fels in der Brandung



HIER registrieren

10.04.2018