Ausgabe 223, Porträts

Quique Dacosta: Salz des Lebens

Vordenker: Quique Dacosta ist Spanier, Autodidakt, Philosoph und 3-Sterne-Koch. In seiner Präsentation spricht er über Salz, Konservieren und den lokalen Kontext seines Restaurants in Dénia.

Text: Sissy Rabl     Fotos: Helge O. Sommer, beigestellt

I am salt. I give meaning to taste and I shape it“, sagt die Erzählerstimme. In einem komplett weißen Stiegenhaus steht Quique Dacosta und schlägt die Hände vor sich zusammen. Weißes Pulver fliegt durch die Luft. So startet Dacostas eindrucksvolles Video, das sich dem Rohstoff widmet, der uns alltäglich in unserem Leben begleitet. Salz.Der 3-Sterne-Koch aus Spanien hat sich dazu entschlossen, seine Präsentation auf den CHEFDAYS genau diesem Thema zu widmen. 

Stil- und selbstsicher, wie er mit großen Designerbrillen in Hemd und Anzughosen auf der Bühne steht, könnte er genauso gut für Hugo Boss Werbung machen. Sein Restaurant im spanischen Dénia rangiert auf Platz 62 der Liste der World’s 50 Best Restaurants. Wenn man ihm zuhört, weiß man, dass hinter seiner Küche viel mehr als nur Technik und Handwerk steht. Er ist ein kulinarischer Philosoph. Und das ganz ohne klassische Ausbildung. Dacosta hat sich das Kochen selbst beigebracht. 

„Wir verdanken dem Salz unser Leben. Nur mit seiner Hilfe war es uns möglich, Lebensmittel über längere Zeiträume zu konservieren, lange bevor moderne Techniken in unserem Alltag Einzug hielten“, erklärt Dacosta seinen Themenschwerpunkt. In seiner Küche zieht er ebendiese traditionellen Konservierungsmethoden heran, um damit innovative Gerichte zu kreieren.

HIER registrieren

21.06.2018