Ausgabe 224

Inspiration: Canon in Seattle

Ein nostalgischer Tribut an geschichtsträchtige Spirituosen stellt diese Bar in Seattle dar.

Text: Sissy Rabl     Fotos: Andrew Fawcett

Hier Samstagabend einen Platz zu finden, ist fast unmöglich: Das Whiskeys und Bitters Emporium Canon in Seattle befand sich mehrmals unter den besten zehn Bars der Welt und wird von diversen Medien für die Vielfalt und Qualität der gebotenen Drinks gerühmt. Die Bar ist bis unter die Decke ausstaffiert mit teilweise geschichtsträchtigen Flaschen Alkohol und beherbergt nach eigenen Aussagen mit über 4000 verschiedenen Sorten die größte Spirituosensammlung in den USA.

Die verrückte Crew im Canon in Seattle

Die umfangreiche Getränkekarte verzichtet auf populäre Sahnebomben à la Piña Colada und Co. und fährt sich lieber auf richtige Klassiker oder originelle Eigenkreationen ein, die sich preislich zwischen zwölf und 18 Euro einpendeln. Ganz besondere Cocktails fallen unter die Kategorie Vintage: Dafür werden dann gerne auch mal Spirituosen aus den 40ern herangezogen, was den Preis des Cocktails auf bis zu 600 Euro ansteigen lassen kann.

Ein Beispiel dafür ist der „Sazerac“, der aus Cognac von 1935 oder Whiskey Monticello Rye von 1945 mit Bitter und Pernod Absinth von 1940 zusammengemixt wird.

Konzept: Ein nostalgischer Tribut an geschichtsträchtige Spirituosen stellt diese Bar in Seattle dar.

Cocktails & Drinks: Richtige Klassiker und Eigenkreationen mit Spirituosen, die teilweise in der Nachkriegszeit gebraut wurden.

www.canonseattle.com

 

 

29.06.2018