Ausgabe 225

Inspiration: Masseria Moroseta in Italien

Renovierte ehemalige Landwirtschaft umgewandelt zum durchdesignten Bed & Breakfast.

Text: Sissy Rabl     Fotos: Salva Lopez

Man nehme eine ehemalige italienische Landwirtschaft und wandle sie in ein Bed & Breakfast um und schon ist der Begriff „Masseria“ erklärt. Die Masseria Moroseta ist ein besonders schön gestaltetes Exemplar in der Region Apulien im Absatz des italienischen Stiefels.

Italienische Romantik zwischen Olivenhainen

Umgeben von Olivenhainen über fünf Hektar Grund liegt das Hotel unweit der Küste sowie des Städtchens Otuni. Besonders Designverliebte werden hier ihre Freude haben, denn das Anwesen wurde vom Architekten und Designmagazin-Redakteur Andrew Trotter entworfen und eingerichtet. Dabei hat er auf traditionelle Materialen wie das vulkanische Gestein Tuff zurückgegriffen und setzt es in Kontrast zur eleganten perlweißen Fassade und bunter Keramik aus der Region in der Inneneinrichtung.

Gemeinschaftsräume laden zum Austausch ein, ein Pool sowie ein kleiner Spa-Bereich sorgen für den Entspannungsfaktor. Charakter wird der Masseria allerdings erst durch den gastfreundlichen Besitzer Carlo und seine weiße Bulldogge Beppe verliehen. Insgesamt gibt es sechs Zimmer – vier Doppelzimmer und zwei Suiten – und auch Frühstück und Mittagessen mit lokalen Spezialitäten werden geboten. Das Doppelzimmer kostet in der Off-Season rund 90 Euro die Nacht, ansonsten rund 160 Euro.

Konzept: Renovierte ehemalige Landwirtschaft umgewandelt zum durchdesignten Bed & Breakfast.

Preise: 90 Euro pro Nacht für das Doppelzimmer in der Off-Season, ansonsten 160 Euro.

www.masseriamoroseta.it

 

 

19.07.2018