Ausgabe 228

Der Weltenkocher

Überflieger Marco Akuzun zelebriert im einzigen Sternerestaurant an einem internationalen Flughafen den Gegentrend zur kompromisslosen Regionalität.

Fotos: Thomas Haindl, Wolfang Hummer

Seit 2013 führt Akuzun das Restaurant Top Air am Flughafen Stuttgart standesgemäß weiter. Standesgemäß bedeutet in diesem Fall: mit einem Michelin-Stern. Ganze 26 Jahre hält das Top Air ohne Unterbrechung das Sternelevel. Akuzun hat sich diesen Stern gleich in seinem ersten Jahr als dortiger Küchenchef erkocht. Wer seinen Werdegang kennt, weiß: Dieser Erfolg fiel nicht vom Himmel, Flughafenrestaurant hin oder her. Denn Akuzuns Lehre und Anfangsjahre waren nicht besonders inspirierend: "Ich hab in einem bürgerlichen Haus gelernt, da war alles sehr simpel. Ich hab halt gelernt, wie man Schnitzel kocht. Nach der Lehre dachte ich tatsächlich, ich könnte kochen, bis ich im Hotel Residenz am See in Meersburg angefangen habe."

 



HIER registrieren

24.09.2018