Ausgabe 229

Inspiration: Amaniyanyun in Schanghai

Ein Wald und traditionsreiche chinesische Villen werden gerettet und bilden eine beinah mystische Kulisse für dieses Resort.

Der chinesische Business-Mann Ma Dadong hat Tausende uralte Kampferbäume und rund 50 Steinvillen aus der Ming- und Quing-Dynastie vor dem Abriss gerettet und sie von Fuzhou 800 Kilometer weit an die Ränder Schanghais transportieren lassen. Die Villen wurden über zehn Jahre hinweg Stein für Stein wiederaufgebaut und sorgsam restauriert.

Dort stellen sie heute das Herzstück des Amaniyanyun Resorts dar. 24 Suiten und 13 antike Villen stehen nun für Besucher bereit. Das Projekt hat solche Wellen geschlagen, dass das Time Magazine das Resort in seine Liste der Greatest Places 2018 aufgenommen hat. Helle Farben, traditionelles chinesisches Design und eine meditative Stimmung, die durch die umliegende Natur verstärkt wird, machen das Resort aus. Besucher können außerdem an traditionellen Tee- und Kalligrafiekursen teilnehmen.

Konzept: Ein Wald und traditionsreiche chinesische Villen werden gerettet und bilden eine beinah mystische Kulisse für dieses Resort.

Angebot: Wellness, mehrere ­Restaurants, traditionelle Tee- und Kalligrafiekurse.

www.aman.com

 

 

12.10.2018