Ausgabe 229

PR Helgoland: Gourmet Insulaner

Hier entsteht Großes: Kulinarik-Legende Otto Koch hat es sich zum Ziel gemacht, die kleine Nordseeinsel Helgoland mit spektakulären Gastro-Konzepten und außergewöhnlichen Events aus dem Dornröschenschlaf zu küssen und als Hotspot für Foodies und Genießer zu etablieren.

Fotos: Patrick Kirchberger

Der Evoluzzer

Wie der Miterfinder der deutschen Nouvelle Cuisine, Otto Koch, aus der verschlafenen Insel Helgoland ein edles Gourmet-Mekka machen will, verrät der Ausnahmekoch, Gastronom und Hotelier im Interview.

Vielen ist Helgoland nicht unbedingt ein Begriff. Wie sind Sie auf diese kleine Insel gekommen?
Otto Koch: Über einen langjährigen Freund, der auf einem Schiff arbeitete. Es war einfach Liebe auf den ersten Blick. Einerseits hast du das Gefühl, völlig abgeschottet von der Außenwelt zu sein, und doch ist Helgoland nur 20 Flugminuten vom Festland entfernt.

Sie haben es sich gemeinsam mit ansässigen Gastronomen und Hoteliers zur Aufgabe gemacht, Helgoland zu revitalisieren. Was konkret ist Ihr Plan?
Koch: Es herrscht Aufbruchstimmung und die Menschen wollen etwas bewegen. Mit dieser Energie wollen wir Helgoland durch ein breites gastronomisches Angebot und höchste Produktqualität zu geringen Preisen wieder attraktiv machen.

Höchste Produktqualität zu geringen Preisen klingt nach der berühmten eierlegenden Wollmilchsau.
Koch: Nicht auf Helgoland. Hier gibt es Steuer und Zollvergünstigungen, die es uns erlauben, Luxusprodukte wie Kaviar, Hummer, Whiskey oder Zigarren wesentlich günstiger als auf dem Festland anzubieten. Das bietet uns auch viele verschiedene Möglichkeiten, das gastronomisch zu bespielen.

Wie schwierig ist es logistisch, die Restaurants vor Ort mit besagten Top-Produkten zu versorgen?
Koch: Wir sind da mittlerweile schon ganz gut aufgestellt. Der erste Schritt war es, ein Zentrallager inklusive Produktionsstätte direkt auf der Insel zu schaffen, um von dort aus die Restaurants ähnlich wie Outlets zu beliefern. Darüber hinaus sind wir viel unterwegs und suchen uns unsere Produzenten genau aus. Jedes Stück Fleisch wird angeschnitten und getestet, bevor es gelagert bzw. weiterverarbeitet wird.

Was macht Helgoland für Mitarbeiter interessant?
Koch: Vor allem die einzigartige Chance, so ein Projekt von der Pike auf mitgestalten zu können und sich dabei auch selbst zu verwirklichen. Man taucht in eine eigene Welt ein, die man gemeinsam neu gestalten kann. Auf Helgoland gibt es keine Autos. Die Luftqualität ist darum extrem gut. Wir arbeiten auch daran, spannende Events wie ein Beachvolleyball-Masters auf die Insel zu holen, um auch für ein jüngeres Publikum attraktiv zu sein.

Karriere auf Helgoland als: Commis de Cuisine, Chef de Partie, Chef de Rang, Oberkellner/-in

Neugierig? Dann schick deine Bewerbung an mail@ottokoch.com

12.10.2018