Ausgabe 231

Servus Heidi in München

Bayrische Tradition trifft auf hippe Einrichtung und lustige Wortspiele.

Text: Sissy Rabl     Fotos: Chris Schuff, beigestellt

Wer gerne mal bayrisch essen geht, aber gleichzeitig nicht auf einen Schuss hippen Zeitgeist verzichten will, ist im Servus Heidi in München an der richtigen Adresse.

Bayrische Gastfreundschaft

Als „modern Bavarian Wirtshaus“ wird es auf der Website ausgeschrieben und genau das bekommt man auch: Bayrische Küche von Weißwurst über Knödel bis hin zu Zwiebelrostbraten und Fleischpflanzerl werden etwas moderner interpretiert und mit lustigen Namen versehen. Da liest man in der Speisekarte zum Beispiel vom „Suppenkasperl“, „So jung kemma nimma zam“ oder „Heidis Schwips“.

Und dazu bayrische Küche

Das Gemisch aus Tradition und Moderne wird dann einerseits mit der einen oder anderen Lederhose und klassischen Bierkrügen sowie andererseits DIY-Lustern und puristischen Grafiken verfeinert. Dementsprechend zieht das Restaurant sowohl ältere als auch jüngere Semester an. Hinter dem Konzept stehen unter anderen Mathias Stuber und Johannes Möhring vom Roomers München.

 

Konzept: Bayrische Tradition trifft auf hippe Einrichtung und lustige Wortspiele.

Speisen:  Klassisch bayrische Küche modern interpretiert: Von Weißwurst bis Knödel alles dabei.

www.servusheidi.de

 

 

22.11.2018