Ausgabe 231

PR QimiQ: Neues Dessertkonzept für die Gastronomie

Rechtzeitig zum Start der Wintersaison hat QimiQ für die Gastronomie und Hotellerie ein neues Dessert-Konzept entwickelt. Der Mehrwert besteht in der Gelingsicherheit der Rezepturen, der hohen Funktionalität und der Optimierung der Produktionszeiten in der Küche.

Fotos: QimiQ

Seit mehr als 15 Jahren steht das Salzburger Unternehmen QimiQ für eine frische, natürliche Küche. In Zusammenarbeit mit Top-Pâtissiers und Konditoren wurde nun ein neues Dessert-Konzept entwickelt, bei dem die Gelingsicherheit, die Vielfalt und die Optimierung der Produktionszeiten im Vordergrund stehen.

QimiQ, Dessertkonzept

Der Gast von heute legt den Fokus verstärkt auf das Dessert. Hier erwartet er sich mehr als zugekaufte Tiefkühl-Desserts oder austauschbare Nachspeisen auf Pulver- oder Pflanzenölbasis – der Gast wünscht sich einen qualitativ hochwertigen Nachtisch und diesen handgemacht.

Gelingsicherheit garantiert

Mithilfe der QimiQ-Teileliste lassen sich aus den vier Basisrezepturen die unterschiedlichsten Dessertvariationen und Ableitungen für stichfeste oder schnittfeste Konsistenzen, Rouladenfüllungen und Gläserdesserts herstellen. Die QimiQ-Teileliste sorgt dabei für 100 Prozent Gelingsicherheit und für die Optimierung der Produktionszeiten in der Küche. Die Teileliste ist als Basis der jeweiligen Grundrezeptur zu verstehen. Geschmack, Struktur und Zusammensetzung vom Dessert bleiben jedoch ausdrücklich der Kreativität des Zubereitenden überlassen. Damit ist der unverwechselbare Charakter eines jeden Desserts gegeben.

Sämtliche Desserts kommen zudem in den Genuss des berühmten QimiQ-Vorteils: die einzigartige Stabilität in der Verarbeitung. Wie kein anderes Sahneprodukt bindet QimiQ Öl, andere Flüssigkeiten, Alkohol und Säure. QimiQ kann man nicht überschlagen, es gerinnt nicht und flockt nicht aus. Selbst einmal überschlagene Sahne lässt sich durch Hinzufügen von QimiQ wieder „zurückholen“.

Hohe Qualität trotz Fachkräftemangel

„Mit diesem Konzept reagieren wir auch auf den derzeit herrschenden Fachkräftemangel in der Gastronomie. Die QimiQ Teileliste ermöglicht es selbst angelernten Mitarbeitern, handgemachte Desserts auf gleichbleibend hohem Niveau schnell und einfach herzustellen“, so Ramon Mayer vom QimiQ Culinary Team.

Desserts und Nachspeisen werden in vielen Betrieben nach wie vor und zu Unrecht stiefmütterlich behandelt. Viele Restaurantgäste spüren das und verzichten bewusst auf die Bestellung einer Nachspeise oder den Gang zum Dessertbuffet nach dem Essen. Mit dem QimiQ-Dessert- Konzept für die süße Küche kann diesem Trend auch bei Personalmangel in der Küche entgegenwirkt werden, damit Gäste wieder gerne einen Blick in die Dessertkarte werfen.

QimiQ
Mit dem QimiQ-Dessert-Konzept gelingt jede Nachspeise garantiert.
QimiQ
Chefs setzen in der Küche auf QimiQ.
QimiQ
Eine Kreation hergestellt mit QimiQ: Heidelbeer-Cheesecake.
QimiQ
Große Auswahl bei QimiQ.

Fünf Schritte zum perfekten Dessert

Die fünf Bausteine des QimiQ-Dessert-Konzepts:

1) Vier Basisrezepturen ermöglichen unendlich viele Abwandlungen.

2) 100 Prozent Gelingsicherheit durch den Einsatz der QimiQ-Teileliste.

3) Unterschiedliche optische Varianten und Präsentationen sind möglich.

4) Man selbst bestimmt Geschmack, Kreativität und Vielseitigkeit der Desserts.

5) Optimierung der Produktionszeiten in der Küche und verbesserte Planung der Diensteinteilung.

Bestellen kann man das QimiQ-Dessert- Konzept kostenfrei unter folgendem Link: start.qimiq.com/dessertkonzept

QimiQ Dessert-Workshop

QimiQ bietet vier Mal im Jahr spezielle Dessert- Workshops für die Gastronomie, Hotellerie, Großküchen und Catering an. Dabei geht es um neue Rezepturen, Qualitätssteigerung sowie die Optimierung von Produktionszeiten. Wer Interesse an einem QimiQ-Dessert-Workshop hat, kann einfach eine E-Mail an folgende Adresse schreiben: rd@QimiQ.com

www.QimiQ.com

22.11.2018