Ausgabe 235, Porträts

Peter Fulton: Vom Tellerwäscher zum Hotel-Tycoon

Peter Fulton begann seine Karriere als einfacher Küchenlehrling in Neuseeland. Heute ist der F&B Experte und Hyatt Vice President für eine der größten Hotelketten der Welt verantwortlich.

Text: Laura Jung     Fotos: Raphael Gabauer, Hyatt, Wouter van der Sar Photography

Ein Chef im Ausland 

Peter Fulton wuchs mit zwei Ambitionen auf: Chef zu werden und im Ausland zu arbeiten. Beides hat er auf grandiose Weise erreicht. Der schlagfertige Neuseeländer, der seine Kindheit in Christchurch verbrachte, begann seine Karriere als 15-Jähriger in der Travellodge in Auckland als einfacher Küchenlehrling. Heute steht der 60-Jährige an der Spitze einer der größten Hotelketten der Welt: Zu Hyatt gehören 777 Hotels und 15 Marken in 54 Ländern.

Der Firmensitz ist in Chicago, Illinois. Als Group President ist Fulton für die Regionen Europa, Afrika, den Mittleren Osten und Südwest­asien verantwortlich. Mit seinem Team aus Branchen-Experten bringt der erfahrene Stratege die 2007 gegründete Hyatt-Life- stylemarke Andaz in Wien, München, London und Amsterdam in die Umsetzung. Sie ist bereits seit zehn Jahren in den USA erfolgreich.

HIER registrieren

15.04.2019