Ausgabe 235

Rolling Pin Awards 2019: Wolfgang Preßler

Sein Erfolg ist für Wolfgang Preßler noch lange kein Grund, laut zu werden. Im Restaurant Aqua des The Ritz Carlton sorgt der Sous Chef aber nicht nur für Ruhe, sondern auch für Sportsgeist.

Text: Alexandra Polič     Fotos: Raphael Gabauer, Wonge Bergmann, Gary Schmid, beigestellt

Wolfgang Preßler aus dem Restaurant Aqua des The Ritz Carlton Wolfsburg ist Sous Chef des Jahres. 

Wolfgang Preßler ist ein bodenständiger Mann. Aber beim Betreten eines Hotels verliert er gerne den Bezug zur Realität: „Man fühlt sich besonders, wie in einer anderen Welt.“ Den ersten Tag in der Branche hat er „aufregend, mit vielen neuen Eindrücken“ in Erinnerung. Das ist mittlerweile fast zwei Jahrzehnte her. Die Faszination ist dem 33-Jährigen bis heute geblieben.

Von Sven Elverfeld inspiriert 

Seit 2012 ist Preßler im Restaurant Aqua des The Ritz Carlton Wolfsburg als Sous Chef bei Sven Elverfeld tätig. Der 3-Sterne-Koch inspiriert Preßler in seiner Arbeit. „Mein erstes Gericht auf seiner Speisekarte zu sehen, das war ein großartiges Gefühl“, erzählt er begeistert.

Teamplayer

Ursprünglich kommt der Aufsteiger  aus dem Süden Österreichs. Im steirischen Voitsberg macht Wolfgang Preßler eine Ausbildung im Restaurant Haring. Danach setzt der junge Koch zum Höhenflug an: Seine beruflichen Stationen führen ihn bis nach Hongkong. Auch in Wales hat der Koch bereits Gerichte kreiert. Mit 20 Jahren kehrt er seinem Heimatland endgültig den Rücken – und wandert nach Deutschland aus. Dort kocht er unter anderem als Sous Chef in Johann Lafers Stromburg, im Le Val d’Or. Vor sieben Jahren landet er im The Ritz Carlton Wolfsburg. Seit 2012 ist er dort Teil des Elverfeld-Teams, das aus insgesamt zwölf Köchen besteht. Eine Mannschaft, die gut zusammenarbeitet, ist Preßler wichtig. Als Sous Chef entwickelt er gemeinsam mit den Kollegen neue Gerichte für das hotelinterne Fine-Dining-Restaurant Aqua.  Seine aktuelle Position sieht er als großen Erfolg. Irgendwann möchte er aber Chef seiner eigenen Küche sein. 

Dass er sich schon lange selbst im Höhenflug befindet, ist für Preßler kein Grund, laut zu werden. „Bleib dir selbst treu“ ist bei dem gebürtigen Österreicher nicht nur Motto, sondern Programm. Als zielstrebig, organisiert und ehrgeizig beschreibt sich der stille Überflieger. Die Worte sind genauso bedacht wie zutreffend. Sie definieren einen Mann, der sich selbst nie in den Mittelpunkt stellt. „Es gibt nicht nur einen wichtigen Menschen, es ist das Team, das ein gemeinsames Ziel verfolgt“, sagt er etwa. In einem Interview mit jetzt.de nennt er das Aqua „das Lebenswerk von Sven Elverfeld“. Als das Restaurant 2014 auf Platz 28 der The World’s 50 Best Restaurants rückt, steht auch Preßler in seiner Küche.

Bereits seit sieben Jahren zeigt Wolfgang Preßler kreativen Einsatz als Sous Chef im Fine-Dining-Restaurant Aqua
Seit 2009 hält das Aqua drei Michelin-Sterne
Das Küchenteam kreiert absolute Highlights, unter anderen Gewürz-Taubenbrust mit Blattspinat
Küchenchef Sven Elverfeld ist Preßler bei seiner Arbeit eine große Inspiration
Die Forelle „Lüneburger Heide“ ist eine Spezialität des Hauses.

Mit Demut kommt Preßler zum Erfolg

Zu dem gemacht, was er heute ist – nämlich Sous Chef des Jahres –, habe ihn jede einzelne Station seiner beruflichen Laufbahn. Früh wandert er für den Beruf von Österreich nach Deutschland aus. „Ich stand von Anfang an auf eigenen Beinen“, sagt Preßler, „darauf bin ich sehr stolz.“ Auch heute noch weiß er, in Stresssituationen Ruhe zu bewahren und die Kontrolle zu übernehmen. Die nötige Kraft tankt er beim Radfahren und Wandern in der Natur. 

Bleib dir selbst treu!

Wolfgang Preßlers Leitspruch ist Programm

Wenn Preßler sich seine Zukunft ausmalen darf, dann zeichnet er ein sehr konkretes Bild: In fünf Jahren wird er Küchenchef in seinem eigenen Sternerestaurant sein, ein paar Jahre später Küchendirektor. 

Neben beruflichem Erfolg strebt Preßler auch nach privatem Glück. Und er scheint genau zu wissen, wer ihm dabei helfen könnte: seine starke Partnerin und seine beiden zukünftigen Kinder. Man denkt dabei gerne an ein Zitat des indischen Freiheitskämpfers Mahatma Gandhi: „Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann.“ 

www.ritzcarlton.com

Hier geht's zur Gewinner-Galerie

15.04.2019