Ausgabe 056, Management-Tipps

Treffsichere Meetings

Ob täglich oder wöchentlich: Ohne Teambesprechungen läuft kein Betrieb. Doch mehr als die Hälfte aller Führungskräfte sagt selbst, sie seien oft vergeudete Zeit. Aber es geht auch anders – so machen Sie Ihre Meetings treffsicher.

zwei Frauen und ein Herr sehen zusammen ins Notebook, vermutlich ein MeetingOhne Vorbesprechung geht es einfach nicht. Eine große Runde hat eine Tafel mit einem speziellen siebengängigen Menü reserviert – da muss das Personal besonders gut eingeteilt werden: Küche, Service und der Sommelier sind gefordert, außerdem müssen alle in groben Zügen wissen, worum es da geht. Teambesprechung, Meeting oder auch Befehlsausgabe – und das in möglichst kurzer Zeit. Doch was passiert? Heftige Diskussionen um nichts, lange Statements von immer denselben Mitarbeitern und eine Reihe unerledigter Themen auf der Tagesordnung bringen mehr Chaos als Ordnung in die Truppe. So ist das in gut 60 Prozent aller Meetings, ergab eine Studie des Institutes der Deutschen Wirtschaft in Köln. Denn viele gehen solche Treffen völlig falsch an. Tipps, wie Sie es besser machen können:

Bleiben Sie Programmchef: Legen Sie eine klare Tagesordnung fest, die abgearbeitet werden muss, und machen Sie diese den Teilnehmern schon vor der Sitzung bekannt. Fragen Sie die Mitarbeiter, ob es noch weitere Punkte geben müsste – falls Sie diese nicht mehr unterbringen, dann kündigen Sie an, die Themen beim nächsten Mal behandeln zu wollen.

Zeigen Sie Stehvermögen: Wenn Sie die Teambesprechung im Stehen machen, arten Diskussionen nicht in langatmige Geplänkel aus und die Teilnehmer sind aufmerksamer. Wenn sie stehen müssen, fällt es ihnen nicht so leicht, innerlich oder tatsächlich einzudösen.

Bestimmen Sie den Wortführer...

HIER registrieren

25.09.2007