Ausgabe 076, F&B Know-how

Ladenhüter teurer Wein

Was den Wein betrifft, können die Österreicher nicht raunzen. Die Wein­wirtschaft scheint keine Krise zu kennen. Bis auf die edlen Tropfen.

Weinflaschen aufgestellt in einer Reihe
Fotos: Shutterstock, beigestellt


Alle verfügbaren Indikatoren (Basisdaten Statistik Austria: letztes Quartal 2007 plus 1. bis 3. Quartal 2008) sprechen eine deutliche Sprache: Der vorläufige Exportrekord des Jahres 2007 wurde 2008 nochmals übertroffen. Mit dem unschätzbaren Vorteil, dass die Berechnungen für das jeweils letzte Jahresviertel einem neuen Geschäftsjahr zugeschlagen werden. Persönliche Gespräche und eine telefonische Blitzumfrage bei etwa 20 Weinbauern fördern eine ungewohnte Situation zutage. Die Nachfrage nach hochpreisigen Weinen scheint ziemlich zusammengebrochen zu sein, absolute Tops ausgenommen. Stornierungen aus den USA, UK oder auch aus Deutschland werden zur alltäglichen Realität und Routine. Andererseits bekamen wir aber auch Jubelmeldungen zu hören. Aus Regionen und von Winzern, die noch auf der Warteliste zum medialen Durchbruch stehen. So wie in anderen Bereichen scheint zu gelten, dass...

HIER registrieren

27.01.2009