Ausgabe 158, F&B Know-how

Die tolle Knolle

Die rote Wurzel kann mehr, als Salaten beigemischt zu werden. Wie die Speicherknolle mit Senföl-Power unsere Küchen erobert.

Speicherknolle -RadieschenFotos: Shutterstock

Die bis zu vier Zentimeter dicke Speicherknolle hat einen Rot-Fetisch, schmeckt etwas scharf und besteht zu 94 Prozent aus Wasser. Der Geschmack des Radieschens wird durch ein Senföl verursacht, das durch Bearbeitung oder Anbeißen der Knolle aus den in der Pflanze enthaltenen Senfölglycosiden entsteht. In Europa hat sich das Radieschen erst im 16. Jahrhundert etabliert. Keiner weiß genau, wo das Gemüse herkommt. Sicher ist eines: Es verbreitete sich zuerst langsam in der französischen Küche und dann in ganz Europa. Bis heute lieben die Franzosen ihre Knöllchen, denn der Pro-Kopf-Verbrauch ist mit knapp...

HIER registrieren

14.11.2015