Ausgabe 154, F&B Know-how

Happy Meal

Jubel, Trubel, Heiterkeit: Welchen Lebensmitteln eine stimmungsaufhellende Wirkung nachgesagt wird, wie man Serotonine und Tryptophane auf die Teller bringt und so seine Gäste beglückt.

stimmungsaufhellende Wirkung von Lebensmitteln


Gute Laune kann man essen. Darüber ist sich die Wissenschaft mittlerweile einig. Die Wechselwirkungen zwischen Ernährung und Psyche sind jedoch sehr komplex und noch längst nicht ausreichend erforscht. Eines ist aber fix: Bestimmte Nahrungsmittel heben nachweislich die Stimmung und verbessern die Konzentrationsfähigkeit. Ein kribbelndes Stimmungshoch kann man also auch seinen Gästen ohne deren Wissen unterjubeln.

Dreisterner Klaus Erfort hat das schon lange erkannt und will mit seinen Kreationen nicht etwa sein Ego befriedigen: „Das Schöne am Kochen ist, dass man mit seiner Arbeit die Stimmung der Menschen beeinflussen kann.“ Wenn man seinen Gästen also gezielt die richtigen Gerichte serviert, beeinflusst das über die Chemie des Gehirns auch wiederum deren Gemütslage. Und wer weiß, wie das funktioniert, kann mit ausgewählten Komponenten seiner Klientel zu regelrechten Glücksstürmen verhelfen. Darum hier der unverblümte Aufruf: Werden Sie zum Alchimisten des Seelenlebens Ihrer Gäste!

Früher galt Dopamin als der für das Glücksgefühl maßgebliche Botenstoff. Mittlerweile weiß man aber...

HIER registrieren

14.11.2015