Ausgabe 147, Kolumne

Tradition in der Evolution

Massimo Bottura zerlegt Elemente der italienischen Küche & fügt sie wieder zusammen. Er verrät uns, warum sich Tradition weiterentwickeln muss.

Massimo Bottura Fotos: Paolo Terzi

Massimo Bottura

Erst mit 24 Jahren hat der heutige 3-Sterne-Koch angefangen, sich hinter den Herd zu stellen, nachdem er zuvor im elterlichen Betrieb Heizöl verkauft hatte. Gelernt hat Bottura unter anderem bei Alain Ducasse und Ferran Adrià. Seine vielfach ausgezeichnete Osteria Francescana ist weltberühmt dafür, regionale Küche kreativ und intelligent neu zu interpretieren. Bottura versteht es wie kaum ein anderer, Bodenständigkeit und Avantgarde zu verknüpfen, weshalb er auf der S.Pellegrino-50-Best-Restaurants-Liste in diesem Jahr auf Platz drei landete.

www.osteriafrancescana.it



Ich bin nun schon wirklich ein alter Hase in diesem Business, aber selbst mit meinen stolzen 51 Jahren liebe ich es nach wie vor, die italienischen Aromen immer wieder aufs Neue zu erforschen. Die Frage, die mich dabei am meisten antreibt: Was sind eigentlich authentische italienische Aromen? Beim Erarbeiten von neuen Kreationen liegt die Herausforderung...

HIER registrieren

14.11.2015