Ausgabe 160, Porträts

Küchenkonter

Auf Bertl Seebachers Trainingsplan im Restaurant Kraftwerk steht ständige Weiterentwicklung. Aus welcher Ecke sein nächster Schlag kommt und was man in der nächsten Runde erwarten darf.

Bertl Seebacher verhaut den SandsackFotos: Wolfgang Hummer

Ich sitze gerade mitten im Showroom und warte auf die neue Showküche – die wird in ein paar Minuten geliefert und ich bin dementsprechend gespannt.“ Der besagte Showroom befindet sich im Restaurant Kraftwerk in Oberursel. Und der, der sich so auf seine neue Hardware freut, ist Kraftwerk-Geschäftsführer und -Chefkoch Bertl Seebacher.

Seit 2008 liegt die berufliche Heimat des gebürtigen Steirers im denkmalgeschützten Umspannwerk vor den Toren Frankfurts. Hier mitten im Taunus gelingt dem ambitionierten Spitzenkoch gemeinsam mit Daniela Finkes, seiner Geschäftspartnerin und Restaurantleiterin in Personalunion, eine gelungene Melange aus kosmopolitischer Kulinarik und alpenländischem Charme. „Es geht uns vor allem darum, die Synergien hier vor Ort auch dementsprechend zu nutzen...

HIER registrieren

14.11.2015