Ausgabe 149, Porträts

Pic ist Trumpf

Frankreichs einzige Köchin mit drei Sternen: Anne-Sophie Pic ist dem Nordic-Food-Trend Jahre voraus, jongliert drei Restaurants mit links und bringt durch kluge Ideen die Macho-Sterne-Riege zum Schwitzen.

drei-Sterne-Koechin Anne-Sophie PicFotos: Jeff Nalin, Maison Pic

Es muss igendwann Anfang 1992 mitten im Tokioter Nobel-Distrikt Ginza gewesen sein. Der noch blutjungen Anne-Sophie Pic fällt es bei einer Schickimicki-Party wie Schuppen von den Augen: Sie muss wieder nach Hause. Jetzt. Am besten sofort. Sie hat genug Jahre im Ausland verbracht, um zu realisieren: Ihre Liebe gehört der Heimat Valence, ihre Leidenschaft liegt im Kochen und nicht im Luxus-Management. Sie kehrt voller Motivation nach Frankreich zurück, um in der Küche ihres 3-Sterne-Vaters mit der Ausbildung zu beginnen.

Doch noch im gleichen Jahr, am 19. September, zerstört ein Aorta-Riss abrupt die Hoffnung auf eine unbeschwerte, sanft übergleitende Transformation vom Familien-Azubi hin zur Küchenchefin. Ihr Vater Jacques stirbt mit 59 Jahren und die erst 23-Jährige ist auf sich alleine gestellt. Sie kümmert sich um alles, damit der Betrieb der Familie Pic weiterläuft. Sie spürt jedoch, dass ihre Zukunft auf einem anderen Gebiet liegt: in der Küche, so wie bei ihrem Vater.

David, ihr Mann, hilft ihr dabei, den Weg in die Küche zu ebnen und ebenfalls an einem Septembermorgen im Jahr 1997 stößt Anne-Sophie unterstützt von ihrer Mutter und zur allgemeinen Verwunderung der damaligen Küchenchefs diese Tür auf und beginnt, die Kontrolle des Restaurants zu übernehmen. Ohne Ausbildung.

Dass sie als Frau die Küche und den Betrieb führen könnte, hätte ihr damals weder...

HIER registrieren

14.11.2015