News, Ausgabe 149, Porträts

Zucker, Brot und Peitsche - Elisabeth Gürtler

Die Grande Dame der Wiener Hotellerie ist Galionsfigur des renommiertesten Hotels Österreichs und darüber hinaus Herrscherin über ein ausgeklügeltes Imperium.

Fotos: Werner Krug

Die Puppenspielerin
Als ihr Ex-Mann Peter Gürtler im Jahr 1990 verstarb, vererbte er seinen Kindern das Sacher-Reich. Elisabeth Gürtler übernahm die Leitung des Unternehmens, zu dem neben dem Hotel Sacher in Wien das Hotel Sacher in Salzburg sowie Beteiligungen am Hotel Sheraton in Salzburg, den Casinos Austria und dem Wiener Kongresszentrum Hofburg, die Sacher AG zur Vermarktung der Sachertorte und der Sachertortenversand (der 25 Prozent der Einnahmen ausmacht) gehören. 1999 übernahm Gürtler für acht Jahre die Organisation des Wiener Opernballs. Zudem ist sie Geschäftsführerin der Spanischen Hofreitschule und leitet das Wellness-Hotel Astoria in Seefeld sowie das vor zwei Jahren übernommene Bristol neben der Staatsoper. Außerdem hat sie noch ein Mandat im Generalrat der Nationalbank, ist im Vorstand des KSV (Kreditschutzverband von 1870) und im Expertenbeirat der Österreich Werbung. Ihren Aufsichtsratsjob in der Erste Group hat Gürtler vor zwei Jahren zurückgelegt.

www.sacher.com





Elisabeth Gürtler, eine charismatische PowerfrauCharismatische Powerfrau
Während manche Erdenbürger rein beim Anblick des Terminkalenders von Elisabeth Gürtler in Panik verfallen würden, wirkt die Sacher-Chefin...m Alpin-Chic-Hotspot zu machen. Fad wird mir also bestimmt nicht.

HIER registrieren

14.11.2015