Rezepte

Wachtelei lernt schwimmen

Rezept von Vitus Winkler: Wachtelei lernt schwimmen - Heurigen-Sauerrahmsuppe, Wachtelei, Kataifi-Teig

Fotos: Wolfgang Hummer

Zutaten

Heurigen-Sauerrahmsuppe

  • 500 g Kartoffeln mit Schale, grob würfelig
  • 300 g Zwiebeln, grob würfelig
  • 1 TL Ingwer, fein geschnitten
  • 5 Thymianzweige
  • 65 ml Weißwein
  • 1,5 l klare Gemüsesuppe
  • 200 ml Sahne
  • 5 g Petersilie, grob geschnitten
  • 100 ml Milch
  • 250 g Sauerrahm
  • 1 EL Rapsöl
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Wachteleinest

  • 50 ml Butter, flüssig
  • 100 g Kataifi-Teig

Pochiertes Wachtelei

  • 4 Wachteleier
  • 125 ml Apfelessig
  • Salz

Anrichten

  • Fleur de Sel
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 EL Schnittlauch
  • 4 Kartoffelchips
  • 4 kleine Pipetten
  • Bärlauchöl zum Beträufeln

Zubereitung

Heurigen-Sauerrahmsuppe

Kartoffeln in einem Topf mit Rapsöl bei milder Hitze mindestens 10 Minuten goldbraun anrösten, Zwiebeln und Ingwer beifügen und ebenfalls mit anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Thymian würzen, mit Weißwein ablöschen, mit Gemüsesuppe und Sahne auffüllen und für 20 Minuten leicht köcheln lassen. Petersilie beigeben, vom Herd nehmen und etwa 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Milch beifügen, mit dem Pürierstab fein mixen und anschließend durch ein feines Sieb passieren. Vor dem Servieren die Suppe noch einmal aufkochen, Sauerrahm beifügen und aufmixen.

Wachteleinest

Für das Wachteleinest die Hände waschen und mit Butter befetten, Kataifi-Teigfäden um zwei Finger wickeln, sodass kleine Nesterl entstehen. Die Kataifi-Teig-Nesterl auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C Heißluft für etwa 10 Minuten goldbraun backen.

Pochiertes Wachtelei

Die Wachteleier vorsichtig mit einem kleinen Messer aufschlagen und jeweils einzeln auf einen tiefen Löffel geben. Einen halben Liter Wasser mit Essig zum Kochen bringen, salzen und mit einem Kochlöffel im kochenden Wasser kreisen, damit ein Strudel entsteht. Nun einzeln jedes Wachtelei vorsichtig mit dem Löffel ins Wasser gleiten
lassen, dabei umschließt das Eiweiß durch die Drehung im Wasser das Eigelb. Das Wachtelei für 30 Sekunden ziehen lassen, mit einem Siebschöpfer aus dem Wasser heben und auf einem Küchenkrepp
abtropfen lassen.

Anrichten

Das heiße Wachteleinest in die Mitte eines tiefen Tellers setzen, jeweils ein frisch pochiertes Wachtelei daraufsetzen und mit Fleur de Sel, Pfeffer, Schnittlauch und Kartoffelchip garnieren. Bärlauchöl in Pipetten abfüllen und mit servieren. Direkt am Tisch mit der Heurigen-Sauerrahmsuppe aufgießen.

14.11.2015