Ines Brünn

Ines Brünn startete ihre Hotelkarriere in Frankurt – und kehrt jetzt als General Manager des ersten Hyatt Place Hotels in Deutschland an den Main zurück.
Mai 17, 2017 | Fotos: Hyatt Hotels Corporation

Zurück zum Ziel

Die Bauarbeiten am Hyatt Place Hotel in Frankfurt laufen auf Hochtouren. Der Eröffnungstermin rückt immer näher: Im ersten Quartal 2018 öffnet General Manager Ines Brünn im neuen Stadtteil Gateway Gardens die Türen des ersten Hyatt Place in Deutschland. Auf einer Fläche von rund 19.000 Quadratmetern entsteht derzeit in unmittelbarer Nähe zum Frankfurter Flughafen ein urbanes, lichtdurchflutetes Gebäude mit 312 Zimmern.
Ines Brünn
Eine spannende Aufgabe für die 45-jährige Ines Brünn, die vor ihrem Wechsel nach Frankfurt als Wirtschaftsdirektorin im Hyatt Regency Düsseldorf verantwortlich zeichnete.
Die in Aachen aufgewachsene Hoteldirektorin blickt bereits auf eine jahrzehntelange Hotelkarriere mit Stationen u. a. im Grand Hotel Viktoria Jungfrau/Interlaken, Shutters on the Beach/Santa Monica und im The Regent Four Seasons/Hongkong zurück. Ihrem derzeitigen Arbeitgeber, der Hyatt Hotels Corporation, ist die engagierte Powerfrau schon seit 1998 treu.
Nach ihrer Arbeit als Veranstaltungsleiterin im Hyatt Regency Mainz arbeitete sie mehrere Jahre für die internationale Hotelkette als Verkaufsleiterin für den Bereich Süddeutschland.

Die Sehnsucht nach dem direkten und persönlichen Gastkontakt führte sie dann aber wieder an die Front zurück: Vom Grand Hyatt Berlin ging es über das Hyatt Regency in Köln ins Hyatt Regency Düsseldorf, wo Brünn schon vor der Eröffnung Ende des Jahres 2010 das Opening-Team bereicherte.
Mit ihrer neuen Position kehrt Ines Brünn nun an den Ort zurück, an dem ihre Hotellaufbahn begann, nach Frankfurt. Dort absolvierte die gelernte Hotelkauffrau 1994 ihre Ausbildung im Steigenberger Hotel Frankfurter Hof.
Die Position der Hoteldirektorin an einem wirtschaftlich so wichtigen Standort wie Frankfurt hat Brünn gern angenommen: „Die Position eines General Managers an sich ist schon eine tolle neue Herausforderung. Wenn dann noch die Positionierung einer neuen Marke in Deutschland hinzukommt, wird es besonders spannend“, so Brünn.

„Und nicht zuletzt gibt es nach wie vor noch viel zu wenig Frauen in der Position des Gastgebers.“ Das Hyatt Place Hotel Frankfurt soll ein internationaler Begegnungsort für Reisende aus aller Welt werden.
Getreu dem Motto „Welcome to a different Place“ ist das Hotel ein Ort, der modernen, gehobenen Stil mit Innovation, Service und zwangloser Atmosphäre kombiniert. Ein unkompliziertes Select-Service-Konzept, das sicher auch viele Familien ansprechen wird.
Befragt nach ihrem Erfolgskonzept, antwortet Ines Brünn prompt: „Glückliche Gäste, zufriedene Mitarbeiter und pure Leidenschaft für alles, was ich tue.“

Über Hyatt Place Frankfurt

Das Hyatt Place wird das erste Haus der Marke für Geschäftsreisende und Familien in Deutschland sein. Mit einer Gesamtfläche von rund 19.000 Quadratmetern verfügt es über 312 Zimmer von mindestens 25 Quadratmetern Größe und 110 Tiefgaragenplätze, zudem Tagungsräume, ein 24-Stunden-Fitnessraum, einen 24/7 E-Room, den 24/7 Gallery Menu & Market und die Coffee to Cocktail Bar. Der Zugang zur im Bau befindlichen S-Bahn-Station Gateway Gardens mit Anschluss zur City und zum Airport liegt direkt vor dem Hotel.
www.hyatt.com

Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen