261 Sterne für Tokio

Bei der Vorstellung des „Guide Michelin Tokio” stellte Jean-Luk Naret, Chef beim Guide Rouge, die japanische Hauptstadt als Welthauptstadt der Gastronomie vor.
November 13, 2015

Paris und New York müssen mit der zweiten Reihe vorlieb nehmen, denn Tokio strahlt heller, als alle anderen Städte!

Elf Toplokale ausgezeichnet
Mit elf Restaurants mit der höchsten Benotung – drei Michelin-Sterne – verwies Tokio die französische Hauptstadt in der neuesten Ausgabe der Feinschmeckerbibel in die Schranken. Paris kommt nur auf zehn Dreisternelokale.

Insgesamt kann Tokio auf 197 Lokale verweisen, die wegen ihrer guten Küche einen oder mehrere Sterne tragen. Damit sei die japanische Metropole mittlerweile "die Welthauptstadt der Gastronomie", sagte "Guide Michelin"-Chef Jean-Luc Naret am Dienstag bei der Präsentation des fast 500 Seiten dicken Buches in Japan.

Vom Luxushotel bis zur Garküche
Der kulinarische Reichtum der Stadt sei „außergewöhnlich”, so Naret. Seine Tester trugen Informationen über tausend Hotels und Restaurants zusammen. Bewertet wurden die Qualität und Leistungen von Luxushotels über Restaurants bis hin zu Garküchen.

Einen Stern bekommt, wer „eine sehr gute Küche, welche die Beachtung des Lesers verdient”, bietet. Drei Sterne bekommt nur eine „der besten Küchen, die eine Reise wert ist”.

Französische Küche im Herzen Tokios
Insgesamt kommen die 197 Spitzenrestaurants auf 261 Sterne. Allein sieben davon kann sich heuer der französische Starkoch Joel Rubuchon auf seine Fahnen heften. Seine Edellokale gehören schon länger zu den Topadressen unter Japans Gourmets. Sein Restaurant befindet sich übrigens – ganz im französischen Stil – in einem nachgebauten Chateau aus dem 18. Jahrhundert.

Doch nicht nur ausländische Küche wurde von den Michelin-Testern ausgezeichnet. Immerhin zwei Drittel der im Führer besprochenen Lokale kredenzen ausschließlich japanische Gerichte.

Nur japanische Tester
Die in den vergangenen Jahren geäußerte Kritik, dass unter den Testern auch Nicht-Japaner seien, die die Spezialitäten der japanischen Küche nicht adäquat bewerten könnten, wurde von Michelin ernst genommen. An der aktuellen Ausgabe arbeiteten nur japanische Tester mit, versicherte der Verlag.

Frankreich führt im Ländervergleich
Dass Tokio nun auch Paris bei der Anzahl der Toplokale hinter sich lassen konnte, liegt wohl auch an der deutlich größeren Auswahl, die die japanische Hauptstadt zu bieten hat. So gibt es in Tokio rund 160.000 Restaurants und Lokale – in Paris sind es gerade einmal 40.000. Trotzdem müssen sich die Franzosen keine Sorgen um ihre legendäre Kochkunst machen.

Im Ländervergleich hat Frankreich mit seinen 25 Dreisternerestaurants immer noch einen deutlichen Vorsprung vor Japan, das es insgesamt auf 18 Auszeichnungen bringt.

www.guidemichelin.com

Quelle: www.orf.at

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…