Betrug bei Gastro-Gutscheinen

Skandal in Wien: Gestohlene Gastro-Gutscheine im Netz angeboten.
Juni 25, 2020 | Fotos: Shutterstock

Mit 50 Euro für Mehrpersonenhaushalte und 25 Euro fürs Singles versuchte die Stadt Wien in Form von Gutscheinen die heimische Gastronomie wieder anzukurbeln. Die Gutscheine gelten für Speisen und alkoholfreie Getränke – Retourgeld bei geringerer Konsumation sowie eine Barablöse sind verständlicherweise nicht möglich. 

schnitzel-header
Einige der 950.00 „Schnitzel-50er“ wurden gestohlen und im Netz angeboten.

Insgesamt 40 Millionen Euro wurden dabei investiert und die rund 950.000 Gutscheine an alle Bürger Wiens verschickt. Angekommen sein, dürften dabei aber viele Gutscheine nicht. Bilder von aufgebrochenen Briefkästen kursierten genauso wie 50er-Gutscheine, die aktuell für 30 Euro angeboten werden, im Netz. 

Jetzt unternimmt die Stadt Wien alles um den Gastro-Gutschein-Betrügern das Handwerk zu legen und die gestohlenen Gutscheine wertlos zu machen. „Wir arbeiten eng mit der Polizei zusammen und haben die Adressen. Jeder Gutschein aus aufgebrochenen Briefkästen wird gesperrt und kann nicht eingelöst werden“, erklärte das Büro von Finanzstadtrat Peter Hanke gegenüber der Tageszeitung Krone.

 

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Tickets und vieles mehr…