Blumenthals „Meat Fruit“ verändert ihr Äußeres

Der britische Küchenmagier erfindet sein Signature Dish „Meat Fruit“ für das große Jahresfinale neu.
November 11, 2016

„Plum Meat Fruit“ by Heston Blumenthal

Bei Heston Blumenthal weihnachtet es sehr

In über zehn Jahren der Recherche und des Experimentierens hat Heston Blumenthal gemeinsam mit seinem Küchenchef Ashley Palmer-Watts im Restaurant Dinner by Heston Blumenthal in London sein Gericht „Meat Fruit“ nach historischen Vorbildern aus dem 15. Jahrhundert entwickelt und perfektioniert – um jetzt daran zu rütteln.
„Mandarin Meat Fruit“ by Heston Blumenthal
Sogar ein solcher Spitzenkoch lässt sich von Weihnachten inspirieren und verändert eines seiner Signature, um dieser Tradition zum großen Jahresfinale Tribut zu zollen. Und so wird aus dem Kunstwerk auf dem Teller statt einer Mandarine eine Pflaume. Der Inhalt, ein Geflügelleber- und Foie-gras-Parfait, bleibt original. Aber es wird nur ein kurzer Ausflug mit saisonalem Touch für die "Plum Meat Fruit" sein. Denn das Special steht nur im Dezember auf der À-la-carte-Karte des Dinner by Heston Blumenthal. Im 6-Gänge-Tasting-Menü für umgerechnet 295 Euro.
www.dinnerbyheston.co.uk

3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen