Bocuse d’Or-Europa Finale

Schweden siegt zu Hause, auch Deutschland schafft den Einzug ins Finale – Österreich leider knapp nicht.
November 13, 2015

phpNN2owp

09.05.2014 ”Es war wahnsinnig knapp und es ist einfach unglaublich, was auf die Beine gestellt wurde – sehr beeindruckend.“ Max Aichinger, Österreichs Teilnehmer beim diesjährigen Europa-Finale des Bocuse d’Or, ist gerade am Kofferpacken, denn es geht retour nach Österreich. Den Einzug ins Finale in Lyon 2015 hat er mit seinem Team leider ganz knapp versäumt: ”Wir haben den zwölften Platz um drei Punkte verpasst und damit den undankbaren 13. Platz belegt“, berichtet Aichinger. Man bedenke dabei, was drei Punkte bei 20 Juroren bedeuten und welche Rolle das Glück dabei spielt. ”Unsere Fleischplatte war relativ weit vorne, da ist es dann umso härter den 13. Platz zu verkraften. Aber jetzt gilt es alles erstmal sacken zu lassen. Es ist ja eine Wahnsinnsveranstaltung auf die viele Kandidaten extrem lange hintrainieren. Dementsprechend war es auch gewaltig, was aus den Küchen hinausgegangen ist und für uns war es in jedem Fall eine tolle Erfahrung“, fasst Aichinger zusammen.

Die großen Abräumer des Abends kommen aus dem Norden: Schweden siegte vor Dänemark und Norwegen. Die begehrten Sonderpreise für das Fisch- und das Fleischgericht wurden von Frankreichs Nicolas Davouze (Fisch) und Finnlands Matti Jämsen (Fleisch) abgesahnt. Als bester Commis wurde Valeria Sidorova aus dem russischen Team geeehrt.

Deutschlands Teilnehmer Christian Krüger freut sich, einer der zwölf besten europäischen Spitzenköche zu sein. Der Mannheimer qualifizierte sich mit dem zehnten Platz gemeinsam mit seinem Team, Commis Christian Döhner und Coach Ludwig Heer, für das Weltfinale des Bewerbs im Januar 2015.

Hier alle zwölf Länder im Überblick, die sich für das große Bocuse d’Or Finale qualifizieren konnten, ihre Vertreter und das Restaurant, in dem sie tätig sind:

1 Schweden – Tommy Myllymaki (Restaurant Sjon)
2 Dänemark – Kenneth Hansen (Svinkløv Badehotel)
3 Norwegen – Ørjan Johannessen (Bekkjarvik Gjestgiveri)
4 Frankreich – Nicolas Davouze (Château Saint-Martin & Spa)
5 Finnland – Matti Jämsen (G. W. Sundmans)
6 Großbritannien – Adam Bennett (The Cross In Kenilworth)
7 Island – Sigurdur Helgason (Restaurant Grillid Radissonblu Hotel)
8 Estland – Dmitri Haljukov (Premiere Cru Oy, Restaurant Cru)
9 Ungarn – Gábor Molnar (Geisel Privathotel Munich Hotel Excelsior)
10 Deutschland – Christian Krüger (Restaurant Axt)
11 Niederlande – Jan Smink (Kwartier Noord)
12 Schweiz – Christoph Hunziker (Restaurant Schämerhof)

Schwedens Sieger-Gerichte



phpMVq3pU

Max Aichingers Gerichte
phpf1s64e

Fotos: Le Fotographe, Fredrik Persson
Quelle: Bocuse d’Or Europe, Max Aichinger
www.bocusedor-europe.com

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…