Careers

Caroline Deeg

Nach acht Jahren Gastronomie-Engagement in Oberbayern und Österreich übernimmt sie erneut die Hotelleitung im Schindlerhof.

Back to the roots

Nach acht Jahren Gastronomie-Engagement in Oberbayern und Österreich kam Caroline Deeg jetzt „Back to the roots“ – in ihre erste Heimat Franken und zurück auch in ihre zweite – den Schindlerhof.

Nachdem sie von September 1991 bis zum Februar 1994 ihre Ausbildung zur Hotelfachfrau im Schindlerhof absolvierte und im Anschluss bis August 1996 als Empfangsmitarbeiterin im Schindlerhof tätig war, verabschiedete sie sich dann für weitere Erfahrungen in der Hotellerie.

Zunächst für ein Jahr als Empfangsleiterin in das Hotel Traube Tonbach in Baiersbronn  im Schwarzwald und dann für ein weiteres an den Tegernsee ins Hotel Egerner Hof in Rottach-Egern. Schließlich kehrte sie 1998 als stellvertretende Hotelleiterin ins Hotel Schindlerhof zurück, um dort Ende 1999 die Position als Hotelleiterin und Qualitätsmanagement-Beauftragen zu übernehmen.

2008 trieb es Caroline Deeg erneut in die Ferne – nach Rosenheim, um dort als Betriebsleiterin der L’Osteria Rosenheim intensive Erfahrungen in der Gastronomie zu sammeln. Anfang 2012 reduzierte sie diese Tätigkeit auf 50%, um in den verbleibenden 50% ihrer Zeit eine Human Resources & Training- Weiterbildung zu durchlaufen, um Mitte 2012 bis Januar dieses Jahres diesen Bereich auf einer neu geschaffenen Position Human Resources Manager im Headquarter München der L’Osteria mit seinen 15 Filialen und kontinuierlichen Neueröffnungen zu besetzen.

Never stop learning

In all diesen Jahren hat sie im Rahmen ihres Weiterbildungsprozesses nicht einen einzigen Aufgabenbereich in der Hotellerie und Gastronomie ausgelassen. Und mit diesem umfangreichen Wissen und ihren vielfältigen Erfahrungen ist sie nun schon zum dritten Mal mit großer Freude und hohem Engagement als Hotelleiterin erneut in ihrem „zweiten Zuhause“, dem Schindlerhof, angekommen.

Und sie spricht aus langjähriger Erfahrung, wenn sie sagt: „Kein anderer Arbeitgeber hat mich so herzlich und familiär aufgenommen, gezogen, gefördert, gelobt, leben und arbeiten lassen wie die Kobjolls. Und nach nur wenigen Tagen Schindlerhof weiß ich, warum es so kam wie es kommen musste. Es ist wunderbar, wieder ein Teil dieser Hotelfamilie zu sein. Ich bin angekommen und einfach nur glücklich, wieder zu Hause zu sein.“  

www.schindlerhof.de

04.03.2016