Corona-Tests für Tourismus-Mitarbeiter starten in diesen fünf Regionen

Wie das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus am Samstag in einer Aussendung mitteilte, wurden die Regionen nach geografischen und wirtschaftlichen Kriterien ausgewählt.
Mai 24, 2020

 

Hier geht’s zum Coronavirus Gastro-Live-Ticker! 

Urlaub in Österreich soll nach der Coronvirus-Pandemie so sicher wie in keinem anderen Land der Welt sein, hatte Bundeskanzler Sebastian Kurz am Donnerstag verkündet. Um dies zu gewährleisten, sollen pro Woche 65.000 Mitarbeiter im Tourismus auf das Coronavirus getestet werden. In knapp einer Woche, am Freitag dem 29. Mai, startet der angekündigte Testbetrieb – in fünf Pilotregionen.

 

Hier geht’s zum Coronavirus Gastro-Live-Ticker! 

Urlaub in Österreich soll nach der Coronvirus-Pandemie so sicher wie in nahezu keinem anderen Land der Welt sein, hatte Bundeskanzler Sebastian Kurz am Donnerstag verkündet. Um dies zu gewährleisten, sollen pro Woche 65.000 Mitarbeiter im Tourismus auf das Coronavirus getestet werden. In knapp einer Woche, am Freitag dem 29. Mai, startet der angekündigte Testbetrieb – in fünf Pilotregionen.

Fünf Tourismus-Regionen starten mit Corona-Tests

Die Pilotregionen, die seit gestern fest stehen: Montafon (Vorarlberg), Wilder Kaiser (Tirol), Wachau (Niederösterreich), Spielberg (Steiermark) und Wörthersee (Kärnten).

Wie das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus am Samstag in einer Aussendung mitteilte, wurden die Regionen nach geografischen und wirtschaftlichen Kriterien ausgewählt, um für den Vollbetrieb die Testlogistik unter unterschiedlichen Rahmenbedingungen erproben zu können.

Die Unternehmen in den Testregionen werden in der kommenden Woche nähere Informationen über den konkreten Ablauf erhalten. Die Anzahl der Regionen mit Testungen soll bis zum Vollbetrieb Anfang Juli schrittweise erhöht werden. Ziel sei eine regelmäßige und flächendeckende, präventive Covid-19-Testung.

Kosten für Test übernimmt Staat

Die Kosten der Testungen würden wie angekündigt von der öffentlichen Hand getragen, wobei die getesteten Betriebe eine Kennzeichnung erhalten. Damit soll ersichtlich werden, dass Mitarbeiter in dem jeweiligen Betrieb regelmäßig getestet werden. „Wir wollen unseren Gästen – sowohl aus dem Inland als auch aus dem Ausland – ein Maximum an Sicherheit und Freude im Urlaub bieten“, wird Bundeskanzler Sebastian Kurz dazu zitiert.

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger erklärt in der Aussendung, dass die regelmäßige und flächendeckende Testung von Mitarbeitern mit Gästekontakt im Tourismus größtmögliche Sicherheit bringe: „Mit der Fixierung der fünf Pilotregionen setzen wir den Startschuss dafür, dass wir ab Juli bis zu 65.000 Testungen pro Woche durchführen können. Schutz und Sicherheit unserer Gäste und Mitarbeiter stehen an oberster Stelle.“

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Chefdays-Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Tickets und vieles mehr…