Deutschland verbietet Kükenschreddern: Gesetz greift ab 2022

Deutschland soll ab Ende 2021 schredderfreie Zone für Küken sein. Ein Gesetzesentwurf liegt bereits vor.
September 10, 2020 | Fotos: PETA Deutschland e.V., Shutterstock

Das Bundesverwaltungsgericht hatte die stark umstrittene Praxis bereits 2019 nur noch für eine Übergangszeit als zulässig erklärt. Durch eine Änderung des Tierschutzgesetzes sollen nun Taten folgen.

Das Bundesverwaltungsgericht hatte die stark umstrittene Praxis bereits 2019 nur noch für eine Übergangszeit als zulässig erklärt. Durch eine Änderung des Tierschutzgesetzes sollen nun Taten folgen.

rp245-fb-gefluegel-3
Männlichen Küken steht in vielen Betrieben ein extrem kurzes Leben bevor. Und das Ende ist brutal schmerzhaft.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner von der CDU spricht von einem „Meilenstein für den Tierschutz“. Statt männliche Küken zu schreddern, sollen sie nun gar nicht erst ausgebrütet werden. Bereits im Ei soll durch verschiedene Verfahren das Geschlecht des Tieres bestimmt werden.

Kommt das Gesetz diesmal wirklich?

Noch sind die Verfahren aber nicht komplett ausgereift, was auch den späten Zeitpunkt erklärt, an dem das Gesetz in Kraft treten soll. Laut Klöckner sei dies notwendig, um Geflügelkonzernen funktionierende Alternativen zu bieten. Ansonsten würden sie das Kükenschreddern einfach ins Ausland verlagern.

Gerade die Opposition kritisiert diesen Aufschub aber stark. Viel zu lange schon sei dieses leidige Thema nach hinten verschoben worden. Jetzt sollen endlich Fakten geschaffen werden. „Ich erwarte, dass jetzt eine gesetzliche Verpflichtung umgesetzt wird, dass die Brütereien die neue Technik umgehend einsetzen müssen und nicht irgendwann in den nächsten Jahren“, so beispielsweise der Fraktionsvize der Grünen Oliver Krischer.

rp245-fb-gefluegel-9
In Massentierhaltungsbetrieben ist das Kükenschreddern keine Seltenheit. Jetzt soll es verboten werden.

Millionenfaches Schreddern aus Profitgier

Allein in Deutschland schreddert die Geflügelindustrie jährlich rund 50 Millionen männliche Küken an ihrem ersten Lebenstag, in der ganzen EU sind es über 300 Millionen.

Der Grund: Im Gegensatz zu den State-of-the-art-Masthybridhühnern, die nach 35 Tagen ganze 2,1 Kilogramm wiegen, kommt ein Hahn im selben Zeitraum „nur“ auf 850 Gramm – und gilt daher profitbesessenen Konzernen als ökonomisch wertlos.

Was alles in der Geflügelindustrie schiefläuft, erfahrt ihr hier.

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Chefdays-Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Tickets und vieles mehr…