Deutschlands beste Nachwuchsköche kommen aus Hamburg

Die Nachwuchselite zeigte beim großen ROOKIE OF THE YEAR 2009-Finale ihr ganzes Können! Jeslyn Yee May Teoh und Marco D’Andrea sind die glücklichen Gewinner des begehrten Awards.
November 13, 2015

phpxcTBCz

Hamburg heißt der große Sieger des diesjährigen „ROOKIES OF THE YEAR“-Award, der als wichtigster Nachwuchskoch-Wettbewerb im deutschsprachigen Raum gilt. Im Finale in Wien setzte sich Donnerstag Abend das Jungkoch-Team aus Hamburg Jeslyn Yee May Teoh (SIDE Hotel) und Marco d’Andrea (Gourmetrestaurant Seven Seas) gegen Österreichs Finalisten Kathrin Schäffer und Thomas Reitter durch. Die Hamburger lösen damit das begehrte Ticket für ein Praktikum bei Sterne- und TV-Koch Johann Lafer. Initiiert wird der „ROOKIES OF THE YEAR“-Award vom Karriere- und Fachmagazin ROLLING PIN und dem österreichischen Lebensmittelgroßhändler C+C Pfeiffer.

Noch nie wurde um einen Kochnachwuchs-Wettbewerb ein so großes Spektakel inszeniert. Während die Teams im fünfstündigen Kochduell gegeneinander antraten, rockten vor knapp 1000 Zuschauern die Hitparadenstürmer „SheSays“ und nach der Siegerehrung sorgte DJane Martina Kaiser dafür, dass die ROOKIES OF THE YEAR zu Europas größtem Kochclubbing wurden.

Vom Nachwuchs begeistert, zeigte sich vor allem die Jury: „Das, was beide Teams gezeigt haben, war Kochkunst auf höchstem Niveau. Mit diesem Nachwuchs braucht sich die Kochnation Deutschland vor keiner Konkurrenz zu scheuen“, sagte Deutschlands „Punk-Sternekoch“ Stefan Marquard. Gemeinsam mit anderen Topstars aus der Kochszene wie dem Österreicher Heinz Hanner (Hanner bei Mayerling, 2 Michelin Sterne) oder dem österreichischen TV-Koch Bernie Rieder durfte Marquard alle kulinarischen Kreationen der Finalisten verkosten.

„Der Sieg in diesem Bewerb bedeutet einen Karriereturbo. Wir haben hier heute die Stars von morgen erlebt“, so Veranstalter Jürgen Pichler, Herausgeber des Magazins ROLLING PIN, der diesen Kochwettbewerb zum bereits dritten Mal veranstaltet. Schirmherr der ROOKIES ist Sternekoch Johann Lafer, bei dem die diesjährigen Gewinner nun auch ein Praktikum absolvieren können. „Ein perfektes Handwerk ist in diesem Beruf das Um und Auf. Wettbewerbe wie dieser fördern die Auszubildenden und motivieren Sie zu Höchstleistungen. Ein wichtiger Mosaikstein für internationale Karrieren“, so Lafer.

FACTS:

Der Weg ins Finale:

Aus Hunderten von Einsendungen (Deutschland, Österreich, Schweiz) wählte eine Fachjury 16 Finalisten-Teams zu je zwei Nachwuchsköchen aus, die im K.O.-System in sechs c+c pfeiffer-Standorten in Österreich im Zuge der „pfeiffer bei Nacht“-Events gegeneinander antraten. Ein Jury aus Starköchen wählte die Besten zwei Teams ins Finale.

Die Regeln:

Die Finalisten bereiten ein dreigängiges Menü vor und müssen sich an folgenden Warenkorb halten: ausgelöster Rehschlegel (Nuss, Fricandeau, Schale und Schluss), Seesaibling, Wacholder ganz, Sternanis, Muskatnuss ganz, Frischkäse, Äpfel und Zwetschgen. In welcher Reihenfolge die Produkte eingesetzt oder mit welchen anderen Produkten diese ergänzt werden, ist den ROOKIES überlassen. Einzige Einschränkung: Der Wareneinsatz für die neun Portionen der Menüs darf 100 Euro nicht überschreiten. Für die Zubereitung der Menüs stehen den Teams 5 Stunden zur Verfügung. Eine Jury aus Starköchen bewertet jeden Gang und vergibt Punkte. Kriterien: Optik, Konsistenz, Geschmack, Idee/Kreativität/Innovation und Umsetzung der Produktvorgaben.

Die finalen Menüs:

Krems: 1. Gang Saibling.TEE.Pasta 2. Gang Wilde.GewürzEXPLosion 3. Gang Frischkäse.APFEL.Öl
Hamburg: 1. Gang Dreierlei vom Seesaibling mit geeistem Frischkäse und Apfel-Muskat-Espuma 2. Gang Duett von der Rehkeule mit Gewürznektarinen, Spitzkohlroulade und Kartoffelbaumkuchen 3. Gang Haselnussbrownie mit Schokoladen-Pfeffermousse und gefüllter Zwetschge.

bild01 bild02 bild03 bild04
Die Ottakringer Brauerei war Schauplatz für das spannende ROOKIES OF THE YEAR-Finale.

 

Hunderte von Fans waren bei dem Cooking-Event des Jahres mit dabei.

 

Spektakuläre Kochtechniken bei den Rookies aus Deutschland! Vogelperspektive: Beide Teams in voller Konzentration.
bild05 bild06 bild07 bild08
Die tollen Fans des HLF Krems-Teams!

 

Feuriges Intermezzo bei Jeslyn Yee May Teoh und Marco D’Andrea

 

Die gespannte Jury: Sigi Kröpfl, Oliver Hoffinger, Gerald Angelmahr und Günter Köck

 

Die gutgelaunten Jurymitglieder Bernie Rieder und Heinz Hanner.

 

bild09 bild10 bild11 bild12
Gerald Angelmahr und Günter Köck freuen sich schon auf die Menüs der Rookies. Sigi Kröpfel und Oliver Hoffinger sichtlich erfreut!

 

Beim Anrichten muss jeder Handgriff sitzen.

 

Die Vorspeise der Hamburger: Dreierlei vom Seesaibling mit geeistem Frischkäse und Apfel-Muskat-Espuma.

 

bild13 bild14 bild15 bild16
Die Vorspeise der Kremser: Saibling. TEE. Pasta.

 

Der Hauptgang der Hamburger: Duett von der Rehkeule mit Gewürznektarinen, Spitzkohlroulade und Kartoffelbaumkuchen.

 

Die Jury beim Verkosten.

 

Kathrin Schäffer und Thomas Reitter den Vorbereitungen der Hauptspeise.

 

bild36 bild17 bild18 bild19
Georg Pfeiffer (von C+C Pfeiffer), Stefan Marquard und Manfred Hayböck (GF C+C Pfeiffer)

 

Das Resultat: Wilde. GewürzEXPlosion aus Krems.

 

Gute Laune als wichtigste Zutat bei den Rookies aus Hamburg.

 

Mitdabei sein ist nicht alles – es muss auch Spass machen!

 

bild20 bild21 bild22 bild23
Das Dessert der Hamburger Rookies bringt Jurymitglied Stefan Marquard zum Lächeln!

 

Haselnussbrownie mit Schokoladen-Pfefermousse und gefüllter Zwetschge – die süße Verführung aus Hamburg.

 

Frischkäse.APFEL.öl ist die gewagte Kombination der Kremser als Nachspeise.

 

Die Finalisten: Marco D’Andrea und Jeslyn Yee May Teoh (li.) und Kathrin Schäffer und Thomas Reitter (re.)

 

bild24 bild25 bild26 bild27
Wer wird gewinnen? Diese Frage war zu dem Zeitpunkt noch offen…

 

Österreich vs. Deutschland

 

Die junge Kochelite weiß, wohin sie möchte: nach ganz oben

 

Ein bisschen Spaß muss sein, dann kommt das Glück von ganz allein – aber ohne Talent eben auch nicht!

 

bild28 bild29 bild30 bild31
Kathrin Schäffer und Thomas Reitter von der HLF Krems.

 

Jeslyn Yee May Teoh vom SIDE Hotel und Marco D’Andrea aus dem Seven Seas in Hamburg

 

Hamburg hat es geschafft: Alle Gänge sind serviert.

 

Die Verkündung der Gewinner durch Initiator des ROOKIES-Awards Jürgen Pichler: Hamburg hat gewonnen!

 

bild38 bild32 bild33 bild34
Die Hitparadenstürmer SheSays heizten danach in der Ottakringer Brauerei so richtig ein! So sehen strahlende Gewinner aus!

 

Die Rookies und die Jury beim Feiern auf der Bühne.

 

Die Fans freuen sich mit den Gewinnern mit!

 

bild35 bild37
Zusätzlich gab es für die ROOKIES OF THE YEAR 2009 ein Messerset von Schwedes.

 

Stefan Marquard und die ROOKIES OF THE YEAR 2009

 

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…